PR Newswire

CANBERRA, Australien, 23 Oktober 2017 /PRNewswire/ -- Seeing Machines (AIM: SEE), ein führender Anbieter von Technologien im Bereich Computervision, die es Maschinen ermöglichen, Menschen zu sehen, zu verstehen und zu unterstützen, meldet den fahrzeugbezogenen Produktionsstart seiner Fahrerüberwachungstechnik FOVIO im 2018 Cadillac CT6. Das FOVIO-basierte Fahrerüberwachungssystem (Driver Monitoring System, DMS) ist ein integraler Bestandteil von Super Cruise, dem branchenführenden Fahrassistenzsystem für den Highway von General Motors, das einen sicheren und soveränen Fahrzeugbetrieb gewährleistet.

https://mma.prnewswire.com/media/588054/Super_Cruise_approved.jpg" alt="Seeing Machines Technology Enables GM Super Cruise Driver Assistance System">

Die Herausforderungen einer zuverlässigen Fahrerüberwachung zu bewältigen, ist bei berührungslosen Fahrassistenzsystemen entscheidend: Fahrer müssen eingebunden bleiben und bereit sein, bei Bedarf die Kontrolle über das Fahrzeug wieder zu übernehmen. Das Cadillac Super-Cruise-System nutzt die von Seeing Machines entwickelte FOVIO-Visionstechnologie, um die Integration einer kleinen Infrarotkamera in die Lenkradsäule zu ermöglichen, die den Aufmerksamkeitszustand des Fahrers genau bestimmt. 

Die Bestimmung des Aufmerksamkeitszustandes des Fahrers wird durch eine präzise Messung der Kopfausrichtung und der Augenlidbewegungen bei sämtlichen Tages- und Nachtfahrbedingungen, einschließlich der Verwendung von Sonnenbrillen realisiert. Achtet der Fahrer nicht auf die Straße oder schließt er die Augen länger als ein paar Sekunden, blinkt eine im Lenkrad integrierte Lichtleiste, um die Aufmerksamkeit des Fahrers zurück auf die Straße zu lenken. Wenn das System feststellt, dass der Fahrer die Straße weiterhin bewusst oder anderweitig ignoriert, werden mehrere eskalierende visuelle und akustische Hinweise bis hin zur Sitzvibration verwendet. Darauf folgt schließlich ein automatisches, sichereres Anhalten des Fahrzeugs, wenn der Fahrer seine Aufmerksamkeit nicht auf die Straße richtet oder richten kann.

„Den Fahrer eingebunden zu halten, ist eine der Voraussetzungen für Super Cruise", sagte Jon Lauckner, Chief Technology Officer von GM. „Mit Hilfe von Seeing Machines konnten wir ein effektives, aber nicht aufdringliches Aufmerksamkeitssystem entwickeln.

Der Start von Super Cruise markiert den Beginn der Massenproduktion der DMS-Technologie von Seeing Machines in der Automobilindustrie. Dies passiert im Zuge der kontinuierlichen Zusammenarbeit des Unternehmens mit einer wachsenden Anzahl von OEM- und Tier-1-Partnern, während die Nachfrage nach der FOVIO DMS-Plattform und dem Prozessor zur Unterstützung von halbautonomen Fahr-, Fahrersicherheits- und Komfortanwendungen zunimmt.

Mike McAuliffe, der CEO von Seeing Machines fügte hinzu: „Das Team von Seeing Machines arbeitet seit einigen Jahren sehr hart an dieser bahnbrechenden Driver Attention System (DAS)-Technologie und ist stolz, GM dabei geholfen zu haben, mit Super Cruise das weltweit erste berührungslose Fahrassistenzsystem für den Highway auf den Markt zu bringen. Wir freuen uns darauf, unsere Partnerschaft mit GM fortzusetzen, während wir die Entwicklung und Integration unserer Fahrerüberwachungstechnologie in das DAS von GM weiterentwickeln."

Informationen zu Seeing Machines

Seeing Machines, (AIM: SEE) ist ein führender Anbieter von Technologien im Bereich Computervision, die es Maschinen ermöglichen, Menschen zu sehen, zu verstehen und zu unterstützen. Das Unternehmen setzt seine Visionsplattform für maschinelles Lernen ein, um innerhalb der meisten Transportbereiche durch KI-Analyse von Köpfen, Gesichtern und Augen ein Echtzeit-Verständnis der Fahrer für Fahrerüberwachungssysteme (DMS) zu ermöglichen. DMS erkennt und verwaltet Trägheit, Ablenkung und den kognitiven Zustand von Fahrern. Dies ist die Schlüsseltechnologie für selbstfahrendes ADAS/Autonomes Fahren im Automobilbereich sowie für Guardian, der zukunftsweisenden kommerziellen Flottenlösung für den Aftermarket. Das Unternehmen bedient außerdem Luftfahrt-, Schienen- und Off-Road-Märkte und ermöglicht Anwendungen der nächsten Generation für präzises Eye-Tracking. Die Lösungen reichen von eingebetteter Software und FOVIO-Prozessoren bis hin zu Aftermarket-System- und Servicelösungen. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Canberra, Australien sowie Büros und Mitarbeiter in den USA und Europa. Die Produkte des Unternehmens werden von globalen Marktführern in den entsprechenden Märkten eingesetzt.

Anfragen:

Mike McAuliffe, CEO
mike.mcauliffe@seeingmachines.com

Sophie Nicoll, Presseanfragen
+61-419-149-683
sophie.nicoll@seeingmachines.com 

Photo - https://mma.prnewswire.com/media/588054/Super_Cruise_approved.jpg