STUTTGART (dpa-AFX) - Der auf Software für die Finanzbranche spezialisierte Technologiekonzern GFT rechnet infolge der Corona-Krise mit einem Rückgang beim operativen Gewinn. Für das laufende Jahr erwartet GFT nun ein Ergebnis vor Steuern in Höhe von 13 Millionen (Vorjahr: 18,7) Euro, wie das Unternehmen am Freitag in Stuttgart mitteilte. Der Umsatz hingegen soll von 428,9 auf 440 Millionen Euro steigen.

Wegen weiter zurückgehender Geschäfte mit den Großkunden Deutsche Bank und Barclays war der Gewinn unterm Strich im vergangenen Jahr bereits eingebrochen. Die Abhängigkeit von den beiden Instituten wird seit Jahren verringert, die Aktivitäten im Versicherungs- und Industriebereich werden hingegen ausgebaut./ols/DP/eas