Top-News beflügeln: Die steigende Weltbevölkerung wird den Trend Vegane Ernährung noch verstärken. Gute Chancen auf stark steigende Aktienkurse!

Liebe Leserinnen und Leser,

Unsere Foodtrend-Aktie Nepra Foods WKN A3C3EV startet gerade mit einer Hammernews voll durch und hat an der US-Börse und in Deutschland gerade neue Allzeithochs geknackt. Dennoch kann diese fulminanten Entwicklung erst der Anfang sein!

Von einem Megatrend spricht man, wenn ein bestimmter Trend vermutlich viele Jahre und Jahrzehnte anhalten wird. Der Verzicht auf tierische Produkte ist also ein solcher Megatrend. Allein von 2016 bis 2020 stieg die Zahl der sich vegan ernährenden Menschen um mehr als ein Drittel.

Marktforschungsergebnissen zufolge haben 57 % der Haushalte pflanzliche Lebensmittel gekauft. In den USA stieg der Einzelhandelsumsatz für vegetarische Produkte im letzten Jahr um 27 % und erreichte 7 Milliarden US-Dollar.

Nordamerika verbindet man in Deutschland nicht unbedingt mit Umweltschutz. Dabei gibt es gerade an den Küsten der USA eine kaufkräftige und -willige Kundschaft für Bioprodukte. Im Gegensatz zu Europa ist der Markt dort stärker konzentriert und mehr Unternehmen sind börsennotiert, was für Sie von Vorteil ist.

Denn dort haben wir DIE Aktie gefunden, die von diesem Trend stark profitiert und jetzt einen exzellenten Start an der Börse hingelegt hat und wo wir langfristig einen starken Newsflow erwarten.

Vegane Aktie die Sie kennenlernen sollten!


Nepra Foods bietet +1.000% Kurspotenzial
WKN: A3C3EV

Aktueller Kurs: 0,57 Euro, Tradegate | Nasdaq OTC 0,66 USD  |   
0,74 CAD, CSE Toronto

Breaking News vom Freitag könnte 
Neubewertung bis Anfang 2022 auslösen

 

Nur wenige Anleger haben diese News am Freitagmittag bei unserem Top-Pick aus dem Sektor Vegane-Aktien wahrgenommen, dabei könnte eben diese Meldung der Startschuss für eine signifikante Neubewertung der Aktie gewesen sein!

Das Unternehmen hat bekanntgegeben, dass sie noch in der Woche die Lieferung einer speziellen Anlagenlinie erwartet, die die Produktion des firmeneigenen THP™ (texturiertes Hanfprotein) deutlich erweitern lässt. Dieses Hanfprotein bildet die Grundlage für die PROPASTA™-Linie von verzehrfertigen Tiefkühlgerichten und Fleischanalog.

Die Investition in die Anlage ist ein weiteres Zeichen für das Wachstum des Unternehmens und öffnet die Tür für potenzielle strategische und lukrative Partnerschaften.

Lieferkettenprobleme: der Konkurrenz einen Schritt voraus - Markteinführung bis Anfang 2022

Aufgrund der weltweiten Unterbrechungen der Lieferkette ist der planmäßige Empfang der neuen Anlage ein riesengroßer Schritt. Die spezielle Anlage, die in der 31.000 Quadratfuß großen Produktionsstätte und Testküche des Unternehmens in Colorado installiert wird, kann eine Vielzahl von THP™-Produkten wie zum Beispiel Spaghetti und PROPASTA™ Fleischbällchen herstellen

Die neue Anlage ermöglicht es Nepra, vor der Markteinführung von PROPASTA™ Anfang 2022 einen groß angelegten Produktionsprozess zu etablieren, der kontinuierliche interne Tests, beschleunigte Produktinnovationen sowie den Vertrieb an Geschäfte in den USA gewährleistet.

Eine in den USA ansässige Produktionsstätte mit eigenen Anlagen gibt Nepra mehr Kontrolle, Zuverlässigkeit und eine schnellere Markteinführung in Bezug auf Produktion und Vertrieb.

Nach eigenen Angaben werden daraus zusätzliche Einnahmen durch den Verkauf von Überkapazitäten aus der erweiterten Produktion an Markenpartner in der Großhandelssparte des Unternehmens erwartet.

Die Zahl der Vegetarier und Veganer wird zumindest kurz- bis mittelfristig steigen. Dafür spricht ein erhöhtes Gesundheits- und Umweltbewusstsein. Vegane Aktien profitieren nicht nur von Veganern, sondern von allen, die ihren Fleischkonsum reduzieren wollen.

 

Wir stehen vor einer veganen Revolutionswelle

Der Megatrendforscher RethinkX und sein Gründer Tony Seba, der früh die Megatrends wie Solartechnik, Wasserstoff, E-Autos und den rasanten Kursanstieg bei Tesla um mehr als +5000 % vorausgesehen hat, erwartet die nächste gewaltige Welle im Agrarsektor.

Er erwartet einen Umbau zu „modernen Lebensmitteln“ und stellt fest: 

Wir stehen an der Schwelle zur schnellsten, tiefgreifendsten und folgenreichsten Umwälzung der Landwirtschaft in der Geschichte.

 

Bis zum Jahr 2030 wird die Zahl der Kühe in den USA um 50 % zurückgehen, und die Rinderzuchtindustrie wird nahezu bankrott sein.
 

Tierhaltungsindustrien werden ein schlimmes Schicksal erleiden, während die Auswirkungen auf die Landwirte und Unternehmen in der gesamten Wertschöpfungskette gravierend sein werden.

 

Nepra Foods

CANADIAN SECURITIES EXCHANGE (CSE) | FRANKFURT BÖRSE (FSE)

WKN: A3C3EV | ISIN: CA64067L1094 | CSE: NPRA

Aktueller Kurs: 0,57 Euro, Tradegate | Nasdaq OTC 0,66 USD  |   
0,74 CAD, CSE Toronto

 

Moderne Lebensmittel werden billiger und besser als tierische Lebensmittel sein!

Die Kosten moderner Proteine werden halb so hoch sein wie die von tierischen Produkten und sie werden in allen funktionalen Eigenschaften überlegen sein - nahrhafter, schmackhafter und bequemer und mit einer viel größeren Vielfalt.

Die ernährungsphysiologischen Vorteile könnten tiefgreifende Auswirkungen auf die Gesundheit haben, und zwar sowohl in Form eines Rückgangs der  ebensmittelbedingten Krankheiten als auch in Bezug auf Krankheiten

wie Herzkrankheiten, Fettleibigkeit, Krebs und Diabetes, deren Kosten in den USA jedes Jahr bei schätzungsweise 1,7 Billionen US-Dollar liegen.

Der Marktanteil moderner Proteine wird sich von unter 10 % bis 2030 auf 80 % am Fleischmarkt erhöhen:

 

 

 

Hätten Sie gewusst, dass der Nahrungsmittelkonzern Nestlé, heute schon mehr als 600 Millionen Euro jährlich erzielt, mit innovativen Fleisch-, Fisch-, und Ei-Produkten auf pflanzlicher Basis?

Immer mehr Menschen möchten auf tierische Produkte verzichten und sich rein pflanzlich ernähren.

Das Bewusstsein in Bezug auf Fleisch ändert sich immer mehr.

Schon heute profitieren vegane Aktien von diesem neuen Megatrend.

Nach Angaben von Allied Market Research wird der globale Markt für vegane Lebensmittel die Wachstumsrate der gesamten Lebensmittelindustrie deutlich übertreffen.

Besonders stark wachsen Kategorien wie pflanzliches Fleisch und Hafermilch. So prognostiziert die Investmentbank UBS in ihrer Analyse ein jährliches Wachstum von mehr als 30 % für pflanzliches Fleisch. 

Die meisten Großunternehmen haben entweder neue vegane Produkte auf den Markt gebracht, um von erhöhter Nachfrage zu profitieren, oder, weil sie von Kunden oder Aktionären unter Druck gesetzt wurden. Die Mehrheit der Produzenten bietet vegane Produkte zusätzlich zu dem nicht-veganen Portfolio unter separatem Label an.

Die Erweiterung des Angebots haben sie entweder durch die Entwicklung einer Eigenproduktion oder durch die Übernahme kleinerer Unternehmen erreicht, um einen Vorsprung zu erzielen. Dieser Übernahmedruck hält weiter an und wird kleineren Unternehmen mit gutem Produktportfolio zugutekommen.

Die Bewertungen sprechen für vegane Aktien:

  • Beyond Meat NASDAQ: BYND – Marktführer für pflanzliches Fleisch – weist eine Bewertung von 8,9 Mrd. US$ auf.
     
  • Der Haferdrink-Hersteller Oatly NASDAQ: OTLY kommt auf eine Bewertung von 13,3 Mrd. US$.
     
  • Tattooed Chef NASDAQ: TTDF – die sich auf gefrorene Fertiggerichte spezialisiert hat, kommt auf einen Börsenwert von 1,6 Mrd. US$.

 

Fast Food Restaurants wie McDonalds, Pizza Hut und KFC bieten vegane Speisen an:


Der McPlant soll laut McDonalds zu 100% nach echtem McDonald’s Burger schmecken – und kommt trotzdem ganz ohne Fleisch aus.

 

ABER Fleischersatz ist nicht gleich Fleischersatz

Sie haben bestimmt schon mal die Liste der Inhaltsstoffe verschiedener Hersteller geprüft.

Zu viele künstliche Aromen und Zutaten wie Mineralöl oder Farbstoffe klingen nicht wirklich gesund.

Die beliebten Sojaprodukte im Supermarktregal sind auch nicht nachhaltig, weil sie von großen Agrarflächen unter Einsatz von viel Kunstdünger stammen, der aus Kohlenwasserstoffen wie Erdgas gewonnen wird.

Experten sprechen beim Soja-Anbau vom Klima-Killer und warnen vor der Klima-Apokalypse, wenn nicht radikal umgedacht wird.

Bei den bekannten Werten sind also schon viele Vorschusslorbeeren eingepreist.

Darum haben wir uns auf dem Markt nach unentdeckten veganen Superfood-Aktien umgesehen, die auch ethisch ein Vorbild für die Gesundheit und die Umwelt sind …

Und TATSÄCHLICH, wir sind FÜNDIG GEWORDEN – BEI EINER AKTIE MIT NUR 26 MIO. CA$ Börsenwert:

Es handelt sich um eine noch kleine, VÖLLIG UNTERBEWERTETE Aktie mit einer fünfjährigen Unternehmensgeschichte.

Das Unternehmen ist Ende September an die Frankfurter Wertpapierbörse (FWB) gegangen und ließ dort seine Stammaktien neben der kanadischen Börse in Toronto notieren.

Darum können Sie DIESE VIELSPRECHENE AKTIE erwerben:

Nepra Foods

CANADIAN SECURITIES EXCHANGE (CSE) | FRANKFURT BÖRSE (FSE)

WKN: A3C3EV | ISIN: CA64067L1094 | CSE: NPRA

Aktueller Kurs: 0,57 Euro, Tradegate | Nasdaq OTC 0,66 USD  |   
0,74 CAD, CSE Toronto

Marktkapitalisierung: 26,1 Mio. CAD | 35,29 Mio. Stück

 

der Nestlé-Chef Mark Schneider gehört zu den ganz Großen der Lebensmittelbranche. Wenn er eine Einschätzung abgibt, ist das meistens auch eine Ansage für den gesamten Sektor.

Und wenn der sonst so zurückhaltende Schweizer meint: „Hier tut sich etwas Gewaltiges“, dann sollte man hellhörig werden – auch Sie als Börsenanleger.

Der Chef des weltweit größten Lebensmittelkonzerns sagt, dass bei der Ernährung der

-> Trend weltweit weiter in Richtung (1) noch pflanzlicher, (2) noch umweltbewusster (3) und noch gesünder geht!

Er muss es schließlich wissen: Nestlé generiert mit Fleischersatzprodukten wie Pflanzenburgern und alternativen Fertiggerichten bereits jetzt einen Umsatz von über 700 Millionen Schweizer Franken (654 Mio. Euro).

Und:

-> Die Wachstumsraten schnellen hier im zweistelligen Bereich nach oben.
 

Der Trend ist in vollem Gange, was diese Zahlen der Boston Consulting Group (BCG) belegen:

-> Bis 2035 wird jede zehnte Mahlzeit weltweit nicht aus tierischen Inhaltsstoffen, sondern aus pflanzlichen Proteinen bestehen.

-> Bis dahin könnte der Umsatz mit Fleischersatzprodukten weltweit auf 244 Mrd. Euro wachsen.

-> Das ist ein Zuwachs um 700 Prozent.

-> Aktuell wird mit Fleischersatzprodukten weltweit ein jährlicher Umsatz von 33 Mrd. Euro erzielt.

Die Prognosen von Bloomberg zeigen sogar ein noch GRÖSSERES WACHSTUMSPOTENTIAL:

-> Der Markt für pflanzenbasiertes Fleisch wird 2024 demnach rund 450 Mrd. US-Dollar wert sein.

-> Fleischersatz wird im Jahr 2040 ein Viertel des 1,8 Billionen US-Dollar schweren Fleischmarktes ausmachen.

DIE ZEITEN ÄNDERN SICH RASANT und wenden sich gegen den herkömmlichen FLEISCHMARKT:

-> Aktuell bis 2025 wird er zwar noch über 90 Prozent beherrschen,

-> doch werden es 2030 nur noch etwas über 70 Prozent sein,

-> und 2035 wird er auf nur noch rd. 55 Prozent geschrumpft sein.

-> Zugleich wird bis dahin der Marktanteil von veganen Fleischalternativen auf mehr als 22 Prozent wachsen.

ABER noch ist es eine Minderheit, die gar kein Fleisch mehr isst und sich vegan ernährt, sie WÄCHST jedoch SIGNIGIKANT.

UND: Es gibt hier kein ENTWEDER-ODER – viele essen SOWOHL das eine ALS AUCH das andere („Teilzeit-Veganer“).

Hier die Fakten dazu:

-> 76 % sehen sich als Allesesser, und

-> 65 % haben im vergangenen Jahr Produkte mit pflanzenbasierten Proteinen ausprobiert, worunter zu zählen sind:

          -> 28 % pflanzenbasiertes Fleisch,

          -> 24 % Milchalternativen,

          -> 21 % andere Molkereiprodukte-Alternativen sowie

          -> 21 % neuartig verpackte Lebensmittel mit hochwertigen pflanzenbasierten Proteinen.

Auch wir haben sondiert und recherchiert, wie Anleger von DIESEM SAGENHAFTEN BOOM der Milch- und Fleischersatz-Ökonomie JETZT profitieren können, ohne im beginnenden Hype in völlig überteuerte Aktien mit Riesen-Vorschusslorbeeren investieren zu müssen.

-> ZULETZT ENORMEN UMSATZWACHSTUM von rund 300 Prozent im Halbjahresvergleich (2020/21).

Und das BESTE: Dieser Hersteller nahrhafter pflanzlicher und allergenfreier Lebensmittel hat mit seiner Produkte-Kombination aus Lebensmitteln in den Bereichen Proteine, Milchprodukte, Snacks sowie Zutaten durch die Verwendung des VIELFACH VORTEILHAFTEN texturierten HANF-Proteins (THP) quasi ein ALLEINSTELLUNGSMERKMAL.

Denn texturiertes HANF liefert gegenüber Ei, Soja, Erbse oder Kartoffel ein ÜBERLEGENES PFLANZLICHES PROTEIN. Es bietet so VIELE VORTEILE im Vergleich zu herkömmlichen Proteinlieferanten, weil es

  • nicht-allergen ist,
  • herzgesunde Fette liefert,
  • alle 20 Aminosäuren enthält,
  • das richtige Omega-Verhältnis hat,
  • umweltfreundlich herstellbar ist,
  • eine neutrale Farbe sowie einen neutralen Geschmack hat,
  • zu wettbewerbsfähigen Kosten produzierbar ist
  • und vieles mehr.
     

ACHTUNG ANLEGER: JETZT ist dieser Hersteller nahrhafter pflanzlicher und allergenfreier Lebensmittel mit einer TOP-NEWS an die Öffentlichkeit gegangen.

-> Und das dürfte schnell den KURS-TURBO zünden!

WARUM? Der Erzeuger von Lebensmitteln auf der Grundlage pflanzenbasierter Proteine hat soeben seine Marktpräsenz mit dem Baustart einer neuen, hochmodernen 31.000 Quadratmeter großen Produktionsanlage sowie einer multimedialen Experimentier- und Innovationsküche im US-Bundesstaat Colorado AUF NEUES WACHSTUM gestellt.

Die neue Produktionsanlage ist nun der NÄCHSTE BEDEUTENDE ENTWICKLUNSSCHRITT in der Unternehmensgeschichte, um, wie der Hersteller selber sagt, die Produkte „einem großen Teil der Bevölkerung zugänglich zu machen“. Denn die USA sind hierfür ein RIESIGER, LUKRATIVER MARKT, was bald den UMSATZ TREIBEN wird. Bitte denken Sie an die neuesten US-Einzelhandelsverkaufsdaten:

-> 57 % aller US-Haushalte haben 2020 pflanzliche Lebensmittel gekauft.

-> Weiter ist der Umsatz mit pflanzlichen Lebensmittel 2020 um 27 % gestiegen.

-> Fast 2,5-mal schneller als der Umsatz mit herkömmlichen Lebensmitteln ist von 2018 bis 2020 der Umsatz mit pflanzlichen Lebensmitteln gewachsen.

Und das sollten Anleger sich JETZT vor Augen führen: Nepra Foods ist nicht irgendein Hersteller pflanzlicher Lebensmittel. Es gibt

-> VIELE TOP-FAKTOREN in der DNA von Nepra Foods,

die für diesen noch kleinen, aufstrebenden Hersteller im MULTIMILLIARDEN-MARKT für VEGANE LEBENSMITTEL sprechen:

  • Das Gründerteam verfügt über jahrzehntelange Erfahrung in der Branche.
     
  • Alle Produkte von Nepra Foods sind pflanzlich sowie allergen- und glutenfrei.
     
  • Der Fokus liegt auf Produkten mit hochwertigen pflanzlichen Proteinen, mit hohem pflanzlichen Proteingehalt und weniger Kohlenhydraten, um eine ausgewogene Ernährung zu ermöglichen.
     
  • Nepra hat sein THP- oder texturiertes Hanfprotein als überlegenes Protein erfolgreich auf den Markt gebracht.
     
  • Das Unternehmen hat eine hohe Expertise im Bereich pflanzliche Inhaltsstoffe und deren Verarbeitung.
     
  • Nepra verfügt über ein branchenführendes Entwicklungsteam, das ausgefeilte Lösungen im Bereich Lebensmittel auf pflanzlicher Proteinbasis entwickelt hat.
  • Nepra Foods hat bereits für viele US-Marken erfolgreich Produkte vom Konzept bis zur Marktreife platzieren können.
     
  • Nepra verfügt über ein etabliertes und wachsendes Business-to-Business-Portfolio mit Lebensmittelherstellern in ganz Nordamerika.
     
  • Das Unternehmen zeichnet sich durch einen starken, neu etablierten Endkundenvertrieb aus, der sowohl über Direct-to-Consumer-Kanäle als auch über traditionelle Einzelhändler läuft.
     

Jüngste Zahlen lassen hoffen und eine weitere, fulminante Wachstumsstory erwarten: So stieg der

-> Umsatz im ersten Halbjahr 2020 von 1,09 Mio. CAD auf jetzt 3,06 Mio. CAD (1. HJ. 2021) und damit um 300 %!

ZULETZT hat Nepra Foods mit SEHR VIELVERSPRECHENDEN NEWS Anleger und die Branche aufhorchen lassen:

  • Erst vor einer Woche hat der Hersteller pflanzlicher Lebensmittel die Markteinführung von PROPASTA (verzehrfertige Mahlzeiten auf komplett pflanzlicher Basis) bekanntgegeben. Die allergenfreien PROPASTA sind ein erstes Produktangebot von Nepra im Bereich abgepackte Konsumgüter (Consumer Packaged Goods, CPG), das aus firmeneigenen pflanzlichen Fleischanaloga und Teigwaren hergestellt wird.

    PROPASTA soll eine wohlschmeckende Linie von verzehrfertigen Tiefkühlgerichten etablieren, mit denen die Konsumenten sich auch wirklich gesund ernähren können. Aus Sicht von Nepra soll damit der GROSSE, VERFÜGBARE US-MARKT im Bereich „Bequemlichkeit und Leichtigkeit“ sowie „Vielfalt mit kleinem Budget“ erfolgreich bedient werden können.
     
  • Seit Anfang Oktober soll mit der Navigating the Curve Consulting Inc. (den „Bandits“) als neuer Marketing- und Kreativagentur von Nepra richtig Schub in die Kommunikation und Vermarktung der Produkte kommen. Mit der leistungsstarken Marketing- und Kreativagentur Bandits als „Creative Director“ von Nepra soll außerdem der Shareholder-Value und das Wachstum angetrieben werden.

    Mit den Marketing- und Kreativprofis will Nepra in Kürze richtig SCHWUNG in die Entwicklung angekündigter hauseigener Konsumgütermarken und neuer Markteinführungsstrategien, aber auch in die Preisgestaltung sowie in die Entwicklung von Verpackungen und Website bringen, Medieneinkäufe sind ebenfalls geplant. Schließlich lautet Nepras Mantra: „The Evolution of Eating“.

     

DENN:

-> So wie alle anderen Menschen ESSEN auch Veganer MIT DEN AUGEN!

ACHTUNG ANLEGER, NACH DIESEN NEWS fragen wir uns: Wie lange noch bleibt diese Aktie bei dieser lächerlich geringen Börsenbewertung?

-> Es dürften weitere kurstreibende Nachrichten folgen, deshalb sollten Sie JETZT REAGIEREN!!

-> Der MULTIMILLIARDEN-MARKT der FLEISCH-ALTERNATIVEN und PFLANZLICHER LEBENSMITTEL ist reif für den ABSPRUNG!

Nepra Foods

CANADIAN SECURITIES EXCHANGE (CSE) | FRANKFURT BÖRSE (FSE)

WKN: A3C3EV | ISIN: CA64067L1094 | CSE: NPRA

-> Nutzen SIE hier noch eine der wenigen CHANCEN auf ein KURS-VERVIELFACHERPOTENZIAL!

 

Ihr

Tenbagger-Team

DISCLAIMER

Interessenkonflikt

Sämtliche Veröffentlichungen, also Berichte, Darstellungen, Mittelungen sowie Beiträge („Veröffentlichungen“) dienen ausschließlich der Information und stellen keine Handelsempfehlung hinsichtlich des Kaufs oder Verkaufs von Wertpapieren dar.

Die Veröffentlichungen sind nicht mit einer professionellen Finanzanalyse gleichzusetzen, sondern geben lediglich die Meinung der Bullrich Media Ltd („Herausgeber“), bzw. der für diese tätigen Verfasser der Veröffentlichungen („Verfasser“) wieder.

Jedes Investment in die hier vorgestellten Finanzinstrumente wie Aktien, Anleihen, Derivate auf Wertpapiere etc. (zusammen „Finanzinstrumente“) ist mit Chancen, aber auch mit Risiken bis hin zum Totalverlust verbunden. Kauf-/Verkaufsaufträge sollten zum eigenen Schutz stets limitiert werden. Dies gilt insbesondere für die hier behandelten Werte aus dem Small- und Micro-Cap-Bereich, die sich ausschließlich für spekulative und risikobewusste Anleger eignen.

Jeder Anleger handelt auf eigenes Risiko. Der Herausgeber und die für ihn tätigen Verfasser übernehmen keinerlei Gewähr auf die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder sonstige Qualität der Veröffentlichungen.

Hinweise gemäß §34b Abs. 1 WpHG in Verbindung mit FinAnV (Deutschland)

Für die Berichterstattung über das Unternehmen Nepra Foods Inc. wurden Verfasser, Herausgeber und Vermittler entgeltlich entlohnt. Hierdurch besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt.

Eine individuelle Offenlegung zu Wertpapierbeteiligungen des Herausgebers und der Verfasser und/oder der Vergütung des Herausgebers oder der Verfasser durch das mit Veröffentlichungen im Zusammenhang stehende Unternehmen Dritte, werden in beziehungsweise unter der jeweiligen Veröffentlichung ausdrücklich ausgewiesen.

Die in den jeweiligen Veröffentlichungen angegebenen Preise/Kurse zu besprochenen Finanzinstrumenten sind, soweit nicht näher erläutert, Tagesschlusskurse des zurückliegenden Börsentages oder aber aktuellere Kurse vor der jeweiligen Veröffentlichung.

Bitte den vollständigen Haftungsausschluss & Interessenkonflikte (per Klick auf unten stehende Hyperlinks erreichbar) beachten.

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG:

Goldman Global Research Ltd
Lidia Glinskaya
71-75, Shelton Street, Covent Garden
London, WC2H 9JQ
UNITED KINGDOM

Kontakt:

Telefon: +44 20 7193 4992
E-Mail: info@goldman-research.com

Registergericht: England and Wales
Registernummer: 13656779
Aufsichtsbehörde: Companies House
Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV: Lidia Glinskaya

Verfasser des Artikels: Tenbagger*
*Pseudonym (Richtiger Name ist dem Herausgeber bekannt)

Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss


++++ Werbung/Anzeige Ende++++

Haftungshinweis/Disclaimer

Die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de sind nicht für die als Werbung/Anzeige gekennzeichneten Texte und Bilder verantwortlich und machen sich den Inhalt der Werbung/Anzeige nicht zu Eigen.

Verantwortlich für den Inhalt der Werbung/Anzeige ist allein der jeweilige benannte Herausgeber der Werbung/Anzeige. Eine inhaltliche Kontrolle der als Werbung/Anzeige gekennzeichneten Inhalte durch die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de findet nicht statt. Die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit der gemachten Angaben.

Es handelt sich bei der Werbung/Anzeige um keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf der Wertpapiere seitens der Markets Inside Media GmbH. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und - je nach Art des Investments - sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können.
Wir übernehmen keine Haftung für eventuelle finanzielle Schäden, die durch die in diesem Medium ausgesprochenen Empfehlungen verursacht werden könnten. Die Markets Inside Media GmbH und Ihr Portal Börsennews.de und/oder verbundene Unternehmen, Führungskräfte und/oder Mitarbeiter halten derzeit oder zukünftig Long- oder Shortposition in den in der Anzeige beschriebenen Wertpapieren und/oder Optionen, Futures und andere Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren oder andere Investments, die sich auf von Markets Inside Media und Börsennews.de herausgegebenen Medien beziehen.

Mit der Nutzung der Angebote des Portals Börsennews.de akzeptiert der Nutzer die Nutzungsbedingungen/Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die unter www.boersennews.de/service/agb abrufbar sind.
AGB | Impressum | Datenschutz