Tesla scheint weiterhin auf Erfolgskurs zu sein: Hierzulande verkaufte der E-Autobauer im September erstmals mehr Autos als der Weltmarktführer Toyota. Aber auch die deutschen Premiumhersteller müssen sich warm anziehen.

Zeitenwende am deutschen Automarkt: Tesla hat im September in Deutschland mehr Autos verkauft als Toyota. Dies zeigen aktuelle Daten des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA). Demnach wurden im vergangenen Monat hierzulande insgesamt 7.903 Teslas neuzugelassen. Der Weltmarktführer Toyota kam hingegen nur auf 7.394 Neuzulassungen.

Teslas Model 3 hat sich in Deutschland im September sogar besser verkauft als ähnliche Mittelklasse-Verbrenner deutscher Premiumhersteller. So setzte Tesla 6.828 Model 3 ab, während BMW, Audi und Mercedes zusammen auf nur 6.156 vergleichbare Verbrenner-Modelle kamen. Audi konnte mit dem A4, S4, RS4, A5, S5 und RS5 lediglich 927 vergleichbare Autos verkaufen. BMW brachte 3.057 Fahrzeuge der 3er-Reihe auf den Markt. Von der Mercedes C- und CLA-Klasse wurden zusammen nur 2.172 Exemplare verkauft.

"Nach den Tech-Rekorden kommen die Sales-Rekorde“, kommentiert Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer, Direktor des CAR Center Automotive Research, Teslas neuen Auslieferungsrekord. Tesla sei in der Schweiz im September sogar die drittmeistverkaufte Automarke gewesen. Und: "weltweit wurden im ersten Halbjahr mehr Tesla Model 3 als BMW 3er verkauft", so Dudenhöffer im Gespräch mit wallstreet:online.

Allerdings sei der Chipmangel auch ein Grund für die niedrigen Neuzulassungen der deutschen Premiumhersteller, berichtet unterdessen die WirtschaftsWoche. Die September-Zahlen seien nicht für das ganze Jahr repräsentativ.

Allein im dritten Quartal 2021 hat Tesla weltweit 241.300 Fahrzeuge ausgeliefert, wie die Anfang Oktober vorgelegten Zahlen zeigen.  Das entspricht einer Steigerung von fast 75 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Damit hat der E-Autobauer die Schätzungen der Analysten übertroffen. Trotzdem belastet der anhaltende Chipmangel auch Tesla.

Im Xetra-Handel steht die Tesla-Aktie am Dienstagnachmittag leicht im Plus. Ein Anteilsschein kostet derzeit 689, 90 Euro (Stand:12.10.2021, 12:43 Uhr):

Autor: Ferdinand Hammer, wallstreet:online Zentralredaktion

Jetzt den vollständigen Artikel lesen