Während die Börsen in Deutschland am gestrigen Ostermontag (05.04.) noch geschlossen waren, wurde in den USA bereits gehandelt. Wichtige US-Konjunkturdaten standen hierbei im Fokus. Der eminent wichtige ISM-Index für das nicht-verarbeitende Gewerbe wurde deutlich oberhalb der Markterwartungen liegend veröffentlicht und machte mit dieser positiven Überraschung den US-Indizes zunächst Beine. Bereits am 01.04. überraschte der außerordentlich wichtige ISM-Index für das verarbeitende Gewerbe positiv. Insofern hellt sich das Bild in den USA weiter auf. Auch unsere beiden heutigen Protagonisten Tesla und Apple konnten vom robusten Marktumfeld profitieren. Bleiben wir zunächst bei der Aktie des E-Automobilbauers Tesla.

Tesla – Das muss nun gelingen.

In den letzten Wochen musste die Tesla-Aktie (WKN: A1CX3T  ISIN: US88160R1014  Ticker-Symbol: TL0) deutlich abgeben. Im Ergebnis steckt Tesla in einer ausgeprägten Korrektur. Nach der vorherigen Kursrally kommt diese ausgedehnte Verschnaufpause allerdings auch nicht wirklich überraschend.

Tesla-Aktie

Tesla vermeldete kürzlich die Produktions- und Auslieferungszahlen für das erste Quartal 2021. Im ersten Quartal 2021 produzierte Tesla insgesamt 180.338 Fahrzeuge und lieferte 184.800 Fahrzeuge aus. Zum Vergleich. Im vierten Quartal 2020 wurden 179.757 Fahrzeuge produziert und 180.570 Fahrzeuge ausgeliefert.

Innerhalb der noch immer dominierenden Korrektur versucht sich die Tesla-Aktie derzeit daran, einen tragfähigen Boden auszubilden. Der potentielle Doppelboden im Bereich der wichtigen Kursbereiche von 540 US-Dollar und 600 US-Dollar nährt die Hoffnung auf ein baldiges Ende der Korrektur. Um dieses Szenario jedoch weiter voranzubringen, muss Tesla nun signifikant über den Widerstandsbereich von 700 US-Dollar setzen. Weitere Hürden liegen dann bei 800 US-Dollar und schließlich im Bereich des 52-Wochen-Hochs bei 900 US-Dollar. Auf der Unterseite ist der Sachverhalt klar. Unter die Zone 600 / 540 US-Dollar sollte es nun nicht mehr gehen, anderenfalls muss die Lage neu bewertet werden.

Apple – Aktie mit Ritt auf der Rasierklinge

Vom markanten Hoch bei 143+ US-Dollar musste Apple (WKN: 865985  ISIN: US0378331005  Ticker-Symbol: APC) zuletzt zwar deutlich abgeben, versteht es bislang jedoch, die Korrektur weitgehend oberhalb von 120 US-Dollar zu halten.

Apple-Aktie

Aus charttechnischer Sicht ist der Kursbereich von 120 / 116 US-Dollar derzeit von entscheidender Bedeutung. Apple bildete hier in den letzten Wochen einen vermeintlich starken Boden aus. Noch konnte sich die Apple-Aktie nicht entscheidend von diesem lösen und vollführt damit den sprichwörtlichen Ritt auf der Rasierklinge, denn sollte es für Apple darunter gehen, ist Obacht geboten. Auf der Oberseite bildet hingegen die Zone 138 / 143+ US-Dollar die zu überwindende Hürde für Apple.

Andere Leser interessierten sich auch für:

Lufthansa: Milliarden-Kapitalerhöhung & Neues im Streit mit Condor

Xiaomi: Auf ins letzte große Abenteuer

Nel ASA und Ballard Power – Aktien mit knackiger Erholung. Gelingt die Trendwende?

BioNTech – Bricht der Kurs jetzt aus? Varta – Aktie verpasst Befreiungsschlag.

Aktuelle Blogs

Curevac – Verzögerungen bei der Impfstoffentwicklung und –zulassung

Turnaround im Schlaf?

Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.