Der US-amerikanische Elektroautobauer Tesla veröffentlichte Details zu seiner Entwicklung im letzten Geschäftsquartal.

Tesla hat das sechstes Quartal in Folge geschafft, schwarze Zahlen zu schreiben zum ersten Mal ein ganzes Kalenderjahr mit Gewinn abgeschlossen. Trotz der Corona-Pandemie verzeichnete das Unternehmen einen Überschuss von 721 Millionen Dollar (595 Millionen Euro), teilte der Konzern am Mittwoch nach US-Börsenschluss mit. Im Jahr zuvor hatte Tesla noch einen Verlust in Höhe von 862 Millionen Dollar hinnehmen müssen. Die Erlöse stiegen um 28 Prozent auf 31,5 Milliarden Dollar.

Quartalszahlen enttäuschen

Bei den Aktionären sorgten die Zahlen trotz des ersten Jahresgewinns nicht für Euphorie, die Aktie reagierte nachbörslich mit Kursabschlägen von mehr als fünf Prozent. Ausschlaggebend dafür ist, dass Tesla die Erwartungen im Schlussquartal verfehlte. Zwar erzielte Tesla einen weiteren Gewinn, dieser fiel jedoch mit 270 Millionen Dollar geringer aus als am Markt gerechnet wurde. Derweil stiegen die Erlöse im Jahresvergleich um ganze 46 Prozent auf 10,7 Milliarden Dollar und übertrafen damit die Prognosen der Analysten leicht.

Für Ernüchterung bei den Anlegern sorgte unter anderem, dass Tesla nur ein vages Auslieferungsziel für das laufende Jahr nannte. Der Elektroautokonzern, der sich in der Vergangenheit häufig mit den ehrgeizigen Vorgaben von Vorstandschef Musk schwertat, sah dieses Mal von einer genauen Zielmarke ab. Stattdessen hieß es lediglich, dass angestrebt werde, die Wachstumsrate von 50 Prozent aus dem vergangenen Jahr zu knacken. Dies würde bedeuten, dass Tesla anpeilt, 2021 weltweit rund 750.000 E-Autos auszuliefern. Im Jahr 2020 waren es etwa 500 000 gewesen, womit Tesla seinen bisherigen Rekord aufstellte.

2020 für Tesla insgesamt erfolgreich

Obwohl aus Perspektive der Aktionären das letzte Vierteljahr eher enttäuschend verlief, war 2020 für Tesla generell sehr erfolgreich. An der Börse gehörte Tesla mit einem Kursplus von rund 700 Prozent zu den größten Gewinnern. Trotz seiner noch recht übersichtlichen Produktionszahlen und Gewinne der Autobauer mit der weltweit mit Abstand höchsten Börsenbewertung. Mit seiner bislang längsten Gewinnstrecke und dem Aufstieg in den renommierten US-Aktienindex S&P 500 erreichte der Konzern, der vor rund zwei Jahren noch als möglicher Pleitekandidat galt, wichtige Meilensteine.

So reagiert die Börse

Das Tesla-Papier sinkt im vorbörslichen Handel an der NASDAQ zeitweise um 5,81 Prozent auf 813,99 US-Dollar.