Teure Fehler zum Jahreswechsel? Foolishe Investoren, die einen unternehmens- und langfristig orientierten Ansatz verwenden, laufen natürlich nicht Gefahr, solche zu begehen. Trotzdem gibt es die eine oder andere Verlockung, auf die man womöglich hereinfallen kann.

Blicken wir daher auf drei solche teuren Fehler zum Jahreswechsel. Das Bittere dabei: Sie wirken teilweise auf den ersten Blick attraktiv. Manchmal sind sie es auch. Trotzdem sollte man nicht nur aufgrund solcher Merkmale investieren.

Teurer Fehler zum Jahreswechsel: Investieren in die Dogs

Dogs of the Dow, Dogs of the DAX: Kommt dir das bekannt vor? Hierbei handelt es sich um Aktien, die im vergangenen Jahr nicht gut gelaufen sind. Die Theorie dahinter ist, dass man direkt zu Beginn eines neuen Jahres in sie investiert, weil sie im Vergleich zum Markt unterbewertet sein könnten.

Theorie und Praxis sind, na ja, häufig verschieden. Es mag zwar eine gewisse statistische Relevanz geben, was diese Dogs angeht. Aus einem langfristig orientierten Blickwinkel heraus ist es jedoch manchmal ein teurer Fehler zum Jahreswechsel, in diese Bundles zu investieren. Häufig existieren Gründe, warum diese Aktien eben nicht zu den Top-Performern gezählt haben. Oder eben Probleme.

Gleichzeitig baut ein solcher Ansatz auf ein gewisses Momentum. Weder unternehmensorientiert noch langfristig fällen Investoren mit den Dogs ihre Investitionsentscheidung. Zumindest ist es daher ratsam, unternehmensorientiert das Potenzial zu überprüfen, ehe man eine Investition wagt.

Das Gegenteil: Die Top-Aktien-Auswahl

Es gibt auch das Gegenteil desen, was für mich ein teurer Fehler direkt zum Jahreswechsel ist. Einige Investoren neigen dazu, neben den Dogs die Top-Aktien eines Jahres zu identifizieren und zu kaufen. Möglicherweise steigen sie im kommenden Jahr ja noch weiter?

Zugegebenermaßen klingt dieser Ansatz schon attraktiver für Foolishe Investoren. Wir glauben auch, dass eine Gewinner-Aktie dazu neigt, langfristig weiter zu den Gewinnern zu zählen. Es gibt jedoch ein Aber: Das blinde Kaufen kann auch hier ein teurer Fehler zum Jahreswechsel sein. Foolishe Investoren überprüfen, welches Potenzial es langfristig auch weiterhin noch gibt.

Im Endeffekt ist eine blinde Auswahl einer Aktie aufgrund der Performance im Vorjahr keine gute Entscheidung. Trotzdem sollte es zum Jahreswechsel wieder derartige Überblicke geben.

Es liegt an dir

Teure Fehler zum Jahreswechsel sind möglich, müssen jedoch nicht sein. Jahresrückblicke, Dogs oder andere Top-Aktien: Das alles dürfte sich jetzt vermehrt zeigen. Foolishe Investoren können diese Faktoren bei ihrer Analyse verwenden. Es gilt jedoch nicht nur aufgrund einer Performance in einem einzelnen Jahr zu investieren. Nein, sondern zu schauen, wo wirklich langfristig orientiert Potenzial vorhanden ist und wo eben nicht.

Der Artikel Teure Fehler, die du zum Jahreswechsel meiden solltest (Dogs of the Dow/DAX u. a.) ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Motley Fool Deutschland 2022

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst (CMFMrClock)


Jetzt den vollständigen Artikel lesen