Die Aktie von The Trade Desk (WKN: A2ARCV) korrigierte zuletzt wieder etwas. Alleine am Mittwoch dieser Woche lag das Minus bei ca. 8,6 %, wobei ein Aktienkurs von deutlich unter 600 Euro erreicht worden ist. Derzeit notieren die Anteilsscheine bei 566,30 Euro, was deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch von ca. 808 Euro liegt.

Preisfrage: Macht dieser mögliche Discount die Aktie von The Trade Desk wieder attraktiv? Womöglich sogar zu einer sicheren Sache? Das wiederum wollen wir uns im Folgenden aus einer Foolishen, unternehmensorientierten Perspektive etwas näher betrachten.

The Trade Desk unter 600 Euro: Zahlen im Fokus

Wie wir mit Blick auf das aktuelle Kurs- und Bewertungsmaß jedenfalls festhalten können, ist einiges inzwischen wieder deutlich preiswerter. Das könnte natürlich einen möglichen Discount implizieren, der vielleicht überaus interessant für Foolishe Investoren auf der Suche nach einer Wachstumsaktie ist.

The Trade Desk kommt bei den aktuellen Kursen jedenfalls auf einen Börsenwert von 31,6 Mrd. US-Dollar. Ein deutlich moderateres Bewertungsmaß als noch vor einigen Wochen. Dem stehen weiterhin Umsätze in Höhe von 319,9 Mio. US-Dollar im vierten Quartal gegenüber. Wenn wir diesen Wert fiktiv auf ein Gesamtjahr hochrechnen, so erhalten wir ca. 1,32 Mrd. US-Dollar. Sowie ein Kurs-Umsatz-Verhältnis von ca. 23,9. Das wirkt zwar immer noch teuer. Allerdings: Im Vergleich zu den letzten Wochen und Monaten, wie gesagt, moderater.

Ist ein solches Bewertungsmaß gerechtfertigt? Möglicherweise. Grundsätzlich können wir jedenfalls würdigen, dass The Trade Desk den eigenen Umsatz im vierten Quartal um 48 % im Jahresvergleich steigern konnte. Das ist ein überproportionales Wachstum im Vergleich zu den Vorquartalen gewesen. Sowie auch im Jahresvergleich: Im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2019 kam das Unternehmen noch auf einen Wert von 35 %. Grundsätzlich könnte daher einiges für eine Wachstumsbeschleunigung sprechen.

Für das erste Quartal des neuen Börsenjahres 2021 rechnet das Management jedenfalls mit einem Umsatz in einer Spanne zwischen 214 und 217 Mio. US-Dollar. Wobei der Werbemarkt leicht zyklisch und saisonal ist. Auf Basis dieser Prognose läge das Kurs-Umsatz-Verhältnis jedenfalls weiterhin bei ca. 36,9. Das sieht nicht gerade günstig aus und dürfte ein deutlich zweistelliges Wachstum bei der Prognose benötigen, um relativiert zu werden.

Langfristig Top-Aussichten?

Wie wir zudem in Zeiten von COVID-19 gesehen haben, ist der Werbemarkt leicht zyklisch. Das wiederum heißt, dass die Umsätze von The Trade Desk immer mal schwanken könnten. Eine Eigenschaft, die man im unternehmensorientierten Kosmos natürlich würdigen sollte.

Trotzdem: Der digitale Werbemarkt bietet noch immer ein gigantisches Potenzial. The Trade Desk besitzt eine attraktive Lösung, um Inhalte mit passenden Verbrauchern zusammenzufügen. Das könnte effizienteres Werben ermöglichen, auch wenn es zuletzt Datenschutz-Bedenken eines Bewerbers gegeben hat.

The Trade Desk könnte jedoch weiterhin den Markt der digitalen Werbung revolutionieren. Bis dahin ist es zwar möglicherweise ein weiter Weg sowie ein holpriger Ritt. Wer jedoch an das langfristige Potenzial glaubt, kann die Aktie etwas genauer beobachten. Eine sichere Sache ist The Trade Desk auf dem derzeitigen Bewertungsmaß jedoch nicht.

The post The Trade Desk unter 600 Euro: Jetzt eine sichere Sache? appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unser Top Small Cap für 2021, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 43 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Vincent besitzt Aktien von The Trade Desk. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von The Trade Desk.

Motley Fool Deutschland 2021

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen