ESSEN (dpa-AFX) - Der Stahl- und Industriekonzern Thyssenkrupp teilt sein Geschäft für den Auto-Anlagenbau auf. Die Essener wollen den auf Karosseriemontage spezialisierten Bereich von dem Geschäft mit Antriebs- und Batteriemontage trennen, teilten sie am Dienstag mit. Die Antriebs- und Batteriemontage will der MDax -Konzern ganz oder zum Teil loswerden, entweder durch einen Verkauf oder eine Partnerschaft. Im Zuge des Umbaus will Thyssen im laufenden Geschäftsjahr insgesamt rund 800 Stellen streichen, davon rund 500 auf Deutschland. Der Konzern begründet die Maßnahme mit einem "durch die Corona-Krise drastisch verschärften Einbruch bei Auftragseingang und Umsatz". Die Aktie zeigte sich auf die Meldung hin wenig verändert./fba/jha/