MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der Tierbedarf-Onlinehändler Zooplus hat seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr wegen einer deutlichen Steigerung der operativen Profitabilität erneut angehoben. Für 2020 rechnet das SDax -Unternehmen sowohl beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) als auch beim Umsatzwachstum nun mit einer weiteren Steigerung, wie Zooplus am Dienstagabend bei der Vorlage vorläufiger Zahlen für das erste Halbjahr in München mitteilte.

Am Kapitalmarkt kamen die Nachrichten gut an. Auf der Handelsplattform Tradegate lag die Zooplus-Aktie rund 5 Prozent im Plus.

Das Ebitda soll mindestens bei 40 Millionen Euro liegen, nachdem der Konzern zuvor mindestens 20 Millionen Euro erwartet hatte (2019: 12 Millionen Euro). Bei den Erlösen rechnet Zooplus jetzt für das Gesamtjahr mit rund 1,765 Milliarden Euro, nachdem der Tiebedarf-Onlinehändler bislang von 1,75 Milliarden Euro ausgegangen war. Das Umsatzplus soll demnach bei 240 Millionen Euro liegen, nach zuvor erwarteten 225 Millionen Euro (2019: 182 Millionen Euro)

Das Management begründete die Aktualisierung der am 7. Mai kommunizierten Prognose mit einer "sehr guten Geschäftsentwicklung". Unternehmenschef Cornelius Patt verwies darauf, dass Zooplus in allen Märkten gut durch das Corona-bedingt operativ anspruchsvolle erste Halbjahr gekommen sei. Außerdem verdeutliche die aktuelle Sondersituation die Stärken des Geschäftsmodells von Zooplus.

Nach vorläufigen Zahlen lag das Umsatzwachstum im ersten Halbjahr den Angaben zufolge im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zwischen 18 und 19 Prozent. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) liege zwischen 25 und 30 Millionen Euro, nach 4,5 Millionen Euro ein Jahr zuvor. Die ausführlichen Zahlen für das zweite Quartal und das erste Halbjahr will Zooplus am 18. August veröffentlichen./eas/he