Wer kennt es nicht: Man wünschte, Top-Aktien im letzten Crash bereits gekauft zu haben. Also Namen, die in der Folge ziemlich steil durch die Decke gegangen sind. Und denen man als Investor leider nur hinterhergeschaut hat.

Hier sind zwei Top-Aktien, die ich bereute, im letzten Crash nicht gekauft zu haben. Bei beiden Chancen habe ich das inzwischen nachgeholt. Allerdings würde ich in der nächsten marktbreiten Korrektur nicht erneut eine solche Chance verstreichen lassen.

Top-Aktie, die ich im letzten Crash nicht gekauft habe: Shopify

Eine erste Top-Aktie, die ich im letzten Crash nicht gekauft habe, ist die von Shopify (WKN: A14TJP). Leider, leider, muss ich sagen. Auch wenn ich die Chance vermutlich nicht im Tiefpunkt erwischt hätte, so wäre die Aktie doch vom Tiefpunkt 330,10 Euro bis auf 1.547 Euro in der Spitze gestiegen. Selbst bei einem aktuellen Aktienkurs von 1.339 Euro hat sich die Aktie noch immer mehr als vervierfacht. Eine solide Aktienkursperformance, definitiv.

Allerdings würde ich in die Shopify-Aktie im nächsten Crash erneut investieren. Grundsätzlich glaube ich, dass die Aktie selbst auf dem jetzigen Kursniveau und bei einem Kurs-Umsatz-Verhältnis von über 40 nicht zwangsläufig zu teuer ist. Aber zu deutlich günstigeren Konditionen wäre diese Top-Aktie für mich definitiv erneut ein Kauf.

Langfristig sehe ich das Wachstumspotenzial, dass die Aktie zu einem E-Commerce-Gegengewicht zu den gängigen Branchengrößen heranreifen kann. Bei einer Marktkapitalisierung in Höhe von 190 Mrd. US-Dollar muss bewertungstechnisch ebenfalls noch nicht die Spitze des Eisbergs erreicht sein.

Natürlich könnte eine volatile Reise bevorstehen. Aber aufgrund des hohen Kurs-Umsatz-Verhältnisses könnte im Rahmen eines Crashs das Korrekturniveau tiefer ausfallen. Diese Top-Aktie noch einmal mit einem deutlichen Discount kaufen? Da wäre ich definitiv dabei.

Coca-Cola: Wer hätte nicht gerne fast 4 % Dividendenrendite?

Eine zweite Top-Aktie, von der ich mir gewünscht hätte, sie im Crash gekauft zu haben, ist die Coca-Cola-Aktie (WKN: 850663). Im letzten Corona-Crash ist die Aktie bis auf 37,84 Euro beziehungsweise 44,25 US-Dollar gefallen. Nicht der tiefste Fall, der bewertungstechnisch jedoch ebenfalls eine interessante Chance kreiert hätte.

Die Coca-Cola-Aktie gehört schließlich zu den Top-Aktien unter den ausschüttenden Anteilsscheinen. Seit fast sechs Jahrzehnten gehört der Name zum Kreis der Aktien, die ihre Dividende jährlich erhöhen. Das ist nicht mehr bloß dividendenaristokratisch, sondern königlich unter den Ausschüttern. Wenn wir die derzeitige Quartalsdividende von 0,42 US-Dollar betrachten, so läge die Dividendenrendite gemessen am damaligen Aktienkurs bei 3,79 % und damit bei fast 4 %.

Ohne Zweifel hätte ich diese Stabilität und Qualität sehr gerne im Depot. Beziehungsweise, ich habe sie heute sogar in meinem Portfolio. Zu günstigeren Konditionen würde ich mir diesen zeitlosen Klassiker unter den Dividendenaktie jedoch noch ein weiteres Mal sichern. Vor allem, wenn es fast 4 % Ausschüttungsrendite gäbe.

Der Artikel Top-Aktien, die ich wünschte, im letzten Crash bereits gekauft zu haben ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Coca-Cola und Shopify. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Shopify und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2023 $1,140 Call auf Shopify und Short January 2023 $1,160 Call auf Shopify.

Motley Fool Deutschland 2021

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst (CMFMrClock)


Jetzt den vollständigen Artikel lesen