In den Augen unserer Autoren könnten diese Top-Aktien für Mai spannende Investitionsmöglichkeiten für langfristig orientierte Investoren darstellen.

Ralf Anders: Stratec

Im Zuge der Corona-Pandemie steht die Modernisierung der Laborinfrastruktur und die Qualifizierung des Personals in vielen Ländern weltweit oben auf der Agenda. Was jetzt aufgebaut wird, wird nach dem Abklingen von COVID-19 sicherlich nicht wieder zurückgebaut. Vielmehr werden viele Labors versuchen, sich über effizientere Labortechnik einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen.

Deshalb behalte ich im Mai Stratec (WKN: STRA55) im Auge, die mit ihrer hochspezialisierten Automatisierungstechnik mit fast allen großen Lieferanten zusammenarbeitet und auch ein interessantes Geschäft mit Verbrauchsmaterialien betreibt. 

Vor genau einem Jahr wurde die Aktie in den SDAX aufgenommen und erlebte in der Folge einen Höhenflug. Zuletzt haben sich wieder attraktivere Einstiegsniveaus ergeben. 

Ralf Anders besitzt keine Aktien von Stratec.


Caio Reimertshofer: Netflix

Gewinner neigen dazu, weiter zu gewinnen! Netflix (WKN: 552484) wurde zwar zuletzt aufgrund einer verfehlten Prognose in Bezug auf das Mitgliederwachstum abgestraft, aber dennoch ist der Streaming-Pionier in meinen Augen ein Gewinner. Warum, möchtest du wissen?

Ganz einfach: Netflix hat mit den jüngsten Quartalszahlen bewiesen, wie viel Profitabilitätspotenzial das Geschäftsmodell besitzt. Zwar stagnieren nach wie vor die Produktionen, aber dennoch schnallte das operative Ergebnis und der freie Cashflow im Vergleich zum Vorjahr überproportional nach oben.

Abgesehen davon ist es nicht unüblich, dass Netflix hin und wieder eine Abonnentenprognose verfehlt. Viel öfter hingegen haben sie diese übertroffen. Daher könnte der kürzliche Dip für interessierte Investoren jetzt besonders spannend sein.

Caio Reimertshofer besitzt keine Aktien von Netflix.


Florian Hainzl: Farfetch

Bei der Aktie von Farfetch (WKN: A2N6CB) habe ich zuletzt eine kleine Position aufgebaut und lauere im Mai auf eine weitere Schwäche. Durch die Schieflage beim Hedgefonds Archegos Capital Management sind zuletzt massiv Aktien auf den Markt gekommen. An der operativen Lage des Unternehmens ändert das allerdings wenig. 

Farfetch ist die führende E-Commerce-Plattform für Designer- und Luxus-Labels. Der große Mehrwert für die Kunden liegt darin begründet, dass sie nicht mehr auf verschiedenen Homepages der Designer suchen müssen. Stattdessen gelingt es Farfetch, als zentraler Marktplatz aufzutreten. 

Das Volumen der über die Plattform verkauften Ware stieg im Geschäftsjahr 2020 um 42 %. Für 2021 erwartet das Unternehmen einen Anstieg um 30-35 %. Bis 2025 soll der Umsatz des Marktes für Luxusware über das Niveau vor der Coronapandemie steigen. Speziell der steigende Onlineanteil sollte Farfetch dabei in die Karten spielen.

Florian Hainzl besitzt Aktien von Farfetch.


Peter Roegner: Deutsche Konsum REIT-AG

Immobilienaktien stehen in der Gunst der Anleger derzeit nicht besonders hoch: Wer möchte in Zeiten steigender Homeoffice-Quoten schon Bürogebäude besitzen?

Meine Aktie des Monats, die Deutsche Konsum REIT-AG (WKN: A14KRD), investiert dagegen in Nahversorgungszentren mit ein oder zwei großen Ankermietern wie Supermärkte und Drogerieketten sowie vielen kleineren Geschäften des täglichen Bedarfs. Der Großteil dieser Mieter ist von der Pandemie nicht betroffen und generell konjunkturunabhängig.

Durch die Wahl von Standorten außerhalb der großen Metropolen sind die Kaufpreise auch angemessen, sodass die Deutsche Konsum auskömmliche Ergebnisse erwirtschaften kann. Aufgrund der REIT-Struktur profitieren die Aktionäre von regelmäßigen hohen Ausschüttungen, zuletzt waren es 40 Cent pro Aktie.

Das Unternehmen mit dem erfahrenen Immobilienprofi Rolf Elgeti an der Spitze (Anteil knapp 30 %) will das Portfolio von derzeit 172 Objekten weiter ausbauen – langfristige und geduldige Aktionäre sollten davon profitieren.

Peter Roegner besitzt keine Aktien der Deutsche Konsum REIT-AG.


Stefan Naerger: Applied Materials

Im Mai stehen bei mir alle Ampeln auf Rot. Auch in diesem Jahr dürfte die saisonale Schwäche wieder in den Aktienmarkt kriechen. Es wird also Zeit für eine ganz besonders heiße Aktie. Zeit für die Aktie von Applied Materials (WKN: 865177).

Was ist eigentlich auf dem Chipmarkt los? Mittlerweile schicken Automobilfabrikanten ihre Mitarbeiter in die Kurzarbeit, weil die Chips knapp werden. Die Antwort ist einfach: Angebot und Nachfrage. Die Nachfrage ist hoch. Das Angebot muss jetzt nachziehen. 

Von diesem Trend dürfte Applied Materials enorm profitieren. Das US-Unternehmen produziert Fertigungsanlagen für die Halbleiterindustrie. Integrierte Schaltkreise, Solarzellen, organische Leuchtdioden (OLED). Das sind exakt die Produkte, die heutzutage die Welt bewegen. Saisonale Schwäche? Womöglich nicht für die Applied Materials-Aktie.

Stefan Naerger besitzt keine Aktien von Applied Materials.


Frank Seehawer: Accenture

Mein Favorit für den Monat Mai ist Accenture (WKN: A0YAQA). Das Unternehmen gehört zu den führenden Technologie-Beratungsunternehmen der Welt und zählt die größten Konzerne der Welt zu seinen Kunden.

Accenture ist ein Weltmeister im Ankauf kleinerer Beratungsunternehmen. Das System funktioniert gut, denn Accenture wächst stark und generiert auch noch hohe Cashflows. Umsatz und Gewinne steigen seit Jahren. Auch die Finanzlage ist solide, sodass keine Steine beim weiteren Wachstum im Weg liegen.

Technologieberatung sollte auch in Zukunft stark gefragt sein. Accenture könnte hier – aufgrund seiner führenden Position im Markt – langfristig punkten.

Frank Seehawer besitzt Aktien von Accenture.


Vincent Uhr: Shopify

Cathie Wood investiert weiter in die Aktie von Shopify (WKN: A14TJP). Das ist zugegebenermaßen für sich genommen noch kein Anlass, der Starinvestorin und Anti-Warren-Buffett jetzt zu folgen. Wer sich jedoch fragt, warum Wood jetzt mit ihrem Ark Innovation ETF weiterhin in die Shopify-Aktie investiert, könnte eine spannende Entdeckung machen.

Der Starinvestorin geht es darum, langfristig von der E-Commerce-Wachstumsgeschichte zu profitieren, die zugegebenermaßen mit einem Kurs-Umsatz-Verhältnis von über 20 alles andere als preiswert ist. Dabei sieht Wood das Unternehmen als potenzielles Gegengewicht zu Amazon. Zumindest über viele Jahre, vielleicht Jahrzehnte hinweg.

Wer Wood auf dieser Reise folgen möchte, könnte sich die Shopify-Aktie etwas näher ansehen. Der Ritt mag zwar womöglich volatil sein. Der Monat Mai könnte jedoch ein passender Zeitraum sein, sich mit der spannenden Wachstumsaktie und dem langfristigen Potenzial näher auseinander zu setzen.

Vincent Uhr besitzt keine der erwähnten Aktien.


Christof Welzel: Reckitt Benckiser

Die Reckitt Benckiser (WKN: A0M1W6)-Aktie ist seit 2017 nur seitwärts gelaufen, während der Umsatz weiter gestiegen ist. Folglich ist sie etwas günstiger geworden. Erkennbar ist dies auch an der Dividendenrendite. Während sie 2017 beim Hoch bei 2,0 % lag, beträgt sie heute mehr als 2,7 % (06.04.2021).

Wer verlässliche Dividenden mag, ist bei Reckitt Benckiser richtig. Aufgrund des sehr soliden Geschäftsmodells mit Gesundheits-, Haushalts- und Körperpflegeprodukten steigert der Konzern meist jedes Jahr seine Ausschüttung.

Die Reckitt Benckiser-Aktie ist ein Fels in der Börsenbrandung. Zum Portfolio gehören viele bekannte Marken, die wir aus jedem Supermarkt kennen. Dazu zählen beispielsweise Clearasil, Air Wick, Vanish, Calgon, Cillit Bang oder Veet. 

Christof Welzel besitzt keine Aktien von Reckitt Benckiser.


Dennis Zeipert: Alibaba

Mein Favorit für den Monat Mai ist die Alibaba-Aktie (WKN: A117ME). Der Kurs ist im letzten halben Jahr stark unter die Räder gekommen. Hauptursache dafür war, dass Alibaba ins Fadenkreuz der chinesischen Aufsichtsbehörden geraten ist. Das hat für Unsicherheit gesorgt, da niemand wusste, mit welchen Konsequenzen zu rechnen ist.

Inzwischen ist klar, dass Alibaba zwar eine Rekordstrafe von etwa 2,8 Mrd. US-Dollar zahlen muss, aber wohl keine bleibenden Schäden davontragen wird. Die aktuellsten Quartalszahlen haben noch einmal unter Beweis gestellt, dass das Geschäft nicht darunter gelitten hat. Das Umsatzwachstum lag bei stolzen 37 % gegenüber dem Vorjahreswert und auch der Gewinn ist um 24 % gestiegen.

Aus meiner Sicht hat Alibaba damit das Schlimmste überstanden und kann sich von nun an wieder voll auf das Tagesgeschäft konzentrieren.

Dennis Zeipert besitzt Aktien von Alibaba.


Der Artikel Top-Aktien für Mai ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere 3 Top-Aktien für die Post-Covid Ära

Auch die Coronakrise hat mal ein Ende. Für diese Phase sind einige Unternehmen besonders gut gerüstet.

Unsere Analysten sind von drei Unternehmen begeistert, und denken, dass sie fantastische Investitionen für die Post-Covid Ära sind. Und dass viele Anleger die Aktien noch gar nicht auf dem Radar haben.

Alles Infos zu diesen Top-Aktien kannst du jetzt hier gratis herunterladen

John Mackey, CEO von Amazon-Tochter Whole Foods Market, sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Accenture, Alibaba Group Holding Ltd., Amazon, Netflix und Shopify. The Motley Fool empfiehlt Applied Materials und Farfetch Limited, sowie die folgenden Optionen: Long Januar 2022 $1920 Calls auf Amazon und Short Januar 2022 $1940 Calls auf Amazon.

Motley Fool Deutschland 2021

Autor: Motley Fool beitragende Investmentanalysten

Jetzt den vollständigen Artikel lesen