BB Biotech AG setzt eingeschlagene Anlagestrategie fort

BB BIOTECH AG / BB Biotech AG setzt eingeschlagene Anlagestrategie fort . Verarbeitet und übermittelt durch Thomson Reuters ONE. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Zwischenbericht der BB Biotech AG per 30. September 2011

In einem generell schwierigen Börsenumfeld weist die BB Biotech AG für das 3. Quartal 2011 einen Performancerückgang von 15.8% (in CHF) bzw. 16.7% (in EUR) aus. Der Rückgang ist hauptsächlich auf die Entwicklung der Kernbeteiligungen Actelion und Vertex zurückzuführen, die hinter den Erwartungen zurückblieben. Der Innere Wert (NAV) der BB Biotech AG schloss im Quartalsvergleich mit einem Minus von 11% (in CHF). Im Jahresverlauf haben sich Biotech-Investments dennoch behauptet und liegen vor den globalen Aktienindizes. Seit Jahresbeginn beläuft sich die Performance der BB Biotech AG auf -8.1% in CHF, dividendenadjustiert (- 7.0% in EUR, dividendenadjustiert). Der Anlagefokus der BB Biotech AG liegt weiterhin auf innovativen Medikamenten mit klarem Mehrwert für die Portfolio- Gesellschaften. Gleichzeitig wird die Reallokation von gross kapitalisierten Gesellschaften hin zu mittelgrossen Gesellschaften weiter umgesetzt.

Das 3. Quartal 2011 stellte Aktieninvestoren vor eine grosse Herausforderung. Die Märkte entwickelten sich ausgesprochen nervös und hoch volatil; dies angesichts der sich zuspitzenden Verschuldungsproblematik in den europäischen Peripheriestaaten sowie aufkommender Konjunktursorgen. Aus Sicht der Schweizer- Franken-Investoren wirkte sich zudem die starke Frankenaufwertung gegenüber dem Euro und dem US-Dollar negativ aus. Erst durch die Intervention der Schweizerischen Nationalbank entspannte sich die Situation leicht.

In diesem von Unsicherheiten geprägten Umfeld hat sich die nicht zyklische Biotech-Industrie im Jahresverlauf insgesamt behauptet, musste aber im 3. Quartal gleichwohl einen deutlichen Kursrückgang hinnehmen. Der Nasdaq Biotechnologie Index (NBI) konnte jedoch seinen Vorsprung auf die globalen Aktienindizes trotz Korrektur um 12.5% im 3. Quartal verteidigen. Er steht damit im Jahresvergleich mit -0.1% immer noch deutlich vor dem SMI (-14.1%, in CHF) bzw. dem DAX (-20.4%, in EUR). Für eine Enttäuschung sorgte im Biotech-Sektor die Gesellschaft Dendreon, welche ihre Umsatzprognose für das Produkt Provenge aufhob. In der Folge litten die Kurse vieler Biotech-Unternehmen, die ebenfalls ein Produkt lancierten oder kurz davorstehen. Die Skepsis der Anleger wird vorderhand bestehen bleiben, bis sich in diesem Zusammenhang ein klarer Trend bei der Umsatzentwicklung abzeichnet. Andererseits bieten sich daraus attraktive Einstiegsmöglichkeiten für Investoren.

Der Innere Wert (NAV) von BB Biotech schloss im Quartalsvergleich mit einem Minus von 11% (in CHF). Die Aktie von BB Biotech hat in Schweizer Franken um 15.8% resp. in Euro um 16.7% nachgegeben. Auch wenn sich der Aktienkurs gegen Ende der Berichtsperiode wieder spürbar erholte, fiel die Quartalsperformance unter den Erwartungen aus. Ausschlaggebend waren einerseits die Kernbeteiligungen, allen voran Actelion, welche nicht mit der Sektor-Performance mithalten konnten. Andererseits war eine Ausweitung des Discounts festzustellen. Der Discount beläuft sich per 30. September 2011 auf 20.0%. Die zum Teil massiven Schwankungen innerhalb des Quartals sind auf allgemeine Verwerfungen am Markt zurückzuführen. Die BB Biotech AG hält jedoch unvermindert am Zielband von 10-15% mit Blick auf die nächsten 12 Monate - und damit an einer nachhaltigen Reduktion des Discounts - fest. Über die 2. Handelslinie wurden denn auch im 3. Quartal insgesamt 628 669 Aktien zurückgekauft. An den Massnahmen zur Verdichtung des Aktienkapitals wird auch nach Vollendung des laufenden Rückkaufprogramms festgehalten.

Das Portfolio hat im 3. Quartal einige Anpassungen erfahren. Dazu gehört die weitere Reduktion der Kernbeteiligungen in Actelion, Vertex, Celgene und Gilead zugunsten von kleinen und mittleren Unternehmen. Die Kernbeteiligungen hatten früher über 80% und zu Beginn dieses Jahres 70% des Portfolios ausgemacht. Heute liegt ihr Anteil bei ca. 55%. Unverändert vielversprechende Chancen werden im Small-und-Mid-Cap-Bereich gesehen, was sich im Portfolio nun noch stärker widerspiegelt.

Als neue Positionen sind Pharmasset und Endocyte dazugestossen. Letztere wurde über eine Kapitalerhöhung aufgebaut. Im Gegenzug wurden Affymetrix sowie Cosmo veräussert; Gewinne wurden bei Optimer und Idenix mitgenommen. Das Engagement in Unternehmen aus den Schwellenländern wurde ausgebaut, indem weitere Anteile an Glenmark Pharmaceuticals, Lupin sowie Strides Arcolab erworben wurden.

Entwicklung und Bewertung des Portfolios im 3. Quartal 2011 Celgene (+2.6%, in USD) hat die Unsicherheiten betreffend Nebenwirkungsprofil von Revlimid zum grossen Teil relativieren können, was unsere Prognose bestätigte. Die europäische Arzneimittelbehörde EMEA hat nach ihrer Untersuchung eine positive Einschätzung zur Wirksamkeit und Verträglichkeit von Revlimid bei multiplem Myelom (Knochenmarkerkrankung) geäussert. Der momentane Investorenfokus wird sich in den kommenden Monaten von der Umsatzentwicklung von Revlimid vermehrt auf die Zulassung als fortführende Therapie von erstmals therapierten Myeloma-Patienten verschieben. Diese Indikationserweiterung bedeutet einen Meilenstein für die Gesellschaft, um das langfristige Umsatzpotenzial ihres wichtigsten Medikaments zu sichern. Celgene bleibt aus unserer Sicht eines der bestaufgestellten Biotechnologie-Unternehmen.

Actelion (-26.8%, in CHF) erlitt eine weitere Kurskorrektur. Die Skepsis vieler Investoren angesichts der mittel- bis langfristigen Aussichten für Actelion haben nach den verflogenen Übernahmespekulationen nochmals zugenommen. Für Macitentan, das mögliche Nachfolgeprodukt von Tracleer, stehen im 1. Halbjahr 2012 bedeutende Ergebnisse einer mehrjährigen Studie an. Actelion benötigt einen positiven Studienausgang, um ihre führende Marktposition zu verteidigen und bis Mitte 2020 ausbauen zu können. Wir halten den Titel derzeit für deutlich unterbewertet.

Vertex (-14.5%, in USD) befand sich nach dem Wertanstieg des 1. Halbjahres im 3. Quartal in einer Konsolidierungsphase, obwohl aus operativer Sicht eine der erfolgreichsten Produktlancierungen erzielt wurde. Incivek, einsetzbar zur Behandlung von Hepatitis-C-infizierten Patienten, hat sich gegen sein Konkurrenzprodukt von Merck klar durchgesetzt und wird zirka viermal mehr eingesetzt als dieses. Mit dieser erfolgreichen Lancierung wurde innerhalb weniger Monate ein Umsatz erzielt, welcher auf Jahresbasis umgerechnet die Milliardengrenze klar übertrifft. Wir werden die klinischen Entwicklungskandidaten von Konkurrenten weiter verfolgen, da diese für das zukünftige Marktpotenzial von Incivek entscheidend sein werden.

Bei den kleineren Beteiligungen sind folgende Entwicklungen hervorzuheben:

* Optimer (+16.4%, in USD) erzielte mit der US-Zulassung und erfolgreichen Lancierung von Dificid, einem Medikament zur Behandlung von bakteriell induziertem Durchfall, einen grossen Erfolg. Mit der positiven Empfehlung der europäischen Zulassungsbehörde stehen in den kommenden Monaten hohe Einnahmen von Meilensteinzahlungen für Dificid vom Vertriebspartner Astellas bevor. * Biomarin (+17.1%, in USD) hat operative Fortschritte erzielt und konnte neues Investoreninteresse für ihre Pipeline im Bereich seltener Erbkrankheiten (Orphan Drugs) gewinnen. * Immunogen (-10.1%, in USD) präsentierte eindrückliche Resultate für T-DM1 als Erstbehandlung von Patienten mit metastasierendem Brustkrebs. Im Vergleich zu Herceptin und Docetaxel (Chemotherapie) erzielte T-DM1 nicht nur eine signifikant bessere Wirkung, sondern auch ein besseres Nebenwirkungsprofil. 2012 wird der Entwicklungspartner Roche erste Phase- III-Studiendaten präsentieren. * Dendreon (-77.2%, in USD) hat im August ihre 2011-Jahresziele für die Provenge-Umsätze aufgehoben. Diese Enttäuschung betraf nicht nur Dendreon, sondern wirkte sich auch negativ auf viele Biotechnologie-Unternehmen aus, welche sich ebenso in der Produktlancierung befinden oder kurz davorstehen.

Im Verlaufe des 3. Quartals haben wir 2 neue Portfoliopositionen aufgebaut:

* Pharmasset (+46.8%, in USD) entwickelt Nukleotid-Analoge für die Behandlung von HCV-infizierten Patienten. Die bis anhin sehr vielversprechenden klinischen Daten deuten darauf hin, dass Pharmasset mit ihrem Molekül PSI- 7977 über eine der Kernkomponenten für das zukünftige Kombinationspräparat zur Therapie von HC-Patienten verfügt. * Endocyte (-26.0%, in USD) entwickelt gezielte Tumortherapien. Die Gesellschaft verfügt über eine Plattform, die Toxine an spezifische Liganden koppelt und damit einen gezielten Toxin-Transport zum Tumor ermöglicht. Für EC145 liegen vielversprechende Daten zur Behandlung von Eierstockkrebs vor.

Ausblick und Positionierung Die Reallokation von gross kapitalisierten Gesellschaften hin zu den kleineren und mittleren Gesellschaften wird weiter umgesetzt. Aufgrund der allgemeinen Marktunsicherheit wird die BB Biotech AG diesen Prozess graduell gestalten. Liquidität und eine solide Finanzlage sind im derzeit angespannten Börsenumfeld wichtige Kriterien für Investoren. In den kommenden Monaten werden sich deshalb bei mittelgrossen Gesellschaften über Kapitalerhöhungen attraktive Möglichkeiten zum Aufbau von Portfolio-Positionen ergeben.

Auf Ebene der klinischen Entwicklung sind aufschlussreiche Daten von Vertex, Pharmasset, Halozyme, Isis und Incyte zu erwarten. Die Chancen stehen gut, dass 2011 das Jahr der Produktlancierungen wird, nachdem bereits mehrere Zulassungen bekannt gegeben wurden.

Der Anlagefokus wird weiterhin auf innovativen Medikamenten mit klarem Mehrwert für die Portfolio-Gesellschaften der BB Biotech AG, aber auch für Patienten und Versicherer liegen. Innovative Medikamente steigern die Effizienz des Gesundheitswesens, indem Patienten schneller in ihren Berufsalltag zurückkehren und die Behandlung weniger Folgekosten verursacht. Die Innovationskraft der Biotechnologie-Industrie kann heute durch eindeutig messbare Erfolge einer Vielzahl von wichtigen Produktzulassungen belegt werden. Diese Produkte, welche sich zu Standardtherapien entwickeln, werden den Gesellschaften in den kommenden Jahren hohe Umsätze und Gewinne ermöglichen. Daraus leitet die BB Biotech AG ihre positive Markteinschätzung ab, welche sich in der eingeschlagenen Anlagestrategie und in dem damit verbundenen Investitionsgrad von über 100% reflektiert.

Der vollständige Zwischenbericht per 30. September 2011 sowie ein Webcast mit Dr. Daniel Koller ist unter www.bbbiotech.comverfügbar.

Für weitere Informationen:

Bellevue Asset Management AG, Seestrasse 16, 8700 Küsnacht, Schweiz Thomas Egger, Tel. +41 44 267 67 09,teg@bellevue.ch

www.bbbiotech.com

Unternehmensprofil

BB Biotech beteiligt sich an Gesellschaften im Wachstumsmarkt Biotechnologie und ist heute einer der weltweit grössten Anleger mit ca. CHF 1.2 Mrd. Assets under Management in diesem Sektor. BB Biotech ist in der Schweiz, in Deutschland und in Italien notiert. Der Fokus der Beteiligungen liegt auf jenen börsennotierten Gesellschaften, die sich auf die Entwicklung und Vermarktung neuartiger Medikamente konzentrieren. Für die Selektion der Beteiligungen stützt sich BB Biotech auf die Fundamentalanalyse von Ärzten und Molekularbiologen. Der Verwaltungsrat verfügt über eine langjährige industrielle und wissenschaftliche Erfahrung.

Portfolio-Zusammensetzung von BB Biotech per 30. September 2011 (in % der Wertschriften, gerundete Werte)

KERNBETEILIGUNGEN

Celgene   16.9%

Actelion   12.5%

Vertex Pharmaceuticals   10.7%

Gilead   8.9%

Novo Nordisk   6.1%

KLEINERE BETEILIGUNGEN

Incyte   5.7%

Immunogen   3.9%

Isis Pharmaceuticals   3.3%

Pharmasset   2.9%

Micromet   2.8%

Biomarin Pharmaceutical   2.7%

Halozyme Therapeutics   2.7%

Alexion Pharmaceuticals   2.5%

Amylin Pharmaceuticals   1.9%

Optimer Pharmaceuticals   1.8%

Human Genome Sciences   1.8%

Theravance   1.5%

Amgen   1.4%

Swedish Orphan Biovitrum   1.4%

Dendreon   1.2%

Bavarian Nordic   1.1%

Idenix Pharmaceuticals   1.1%

Glenmark Pharmaceuticals   1.0%

Lupin   1.0%

Achillion Pharmaceuticals   0.8%

Strides Arcolab   0.4%

Endocyte   0.3%

Probiodrug (1))   1.4%

Radius Health (1))   0.3%

SWAP-Agreement auf eigene Aktien   <0.1%

Novo Nordisk Call-Optionen (short)   <(0.1)%

Novo Nordisk Put-Optionen (short)   <(0.1)%

Celgene Call-Optionen (short)   <(0.1)%

Actelion Put-Optionen (short)   <(0.1)%

Total Wertschriften   CHF 1 029.3 Mio.

Übrige Aktiven   CHF 22.4 Mio.

Diverse Verpflichtungen   CHF (125.3) Mio.

Total Eigenkapital   CHF 926.4 Mio.

Eigene Aktien (in % der Gesellschaft) (2))   16.2%

1) Nicht börsennotierte Gesellschaft

2) Entspricht der Summe aller in der Schweiz, in Deutschland und in Italien gehaltenen Aktien inkl. der 2. Handelslinie

--- Ende der Mitteilung ---

BB BIOTECH AG Vordergasse 3 Schaffhausen Schweiz

WKN: AONFN3; ISIN: CH0038389992 ( BB BIOTECH Aktie) ;

Medienmitteilung BB Biotech (PDF) : http://hugin.info/130285/R/1556090/480107.pdf

This announcement is distributed by Thomson Reuters on behalf of Thomson Reuters clients. The owner of this announcement warrants that: (i) the releases contained herein are protected by copyright and other applicable laws; and (ii) they are solely responsible for the content, accuracy and originality of the information contained therein. Source: BB BIOTECH AG via Thomson Reuters ONE

[HUG#1556090]