WASHINGTON (dpa-AFX) - Wenige Tage vor dem G7-Gipfel hat sich US-Präsident Donald Trump erneut für eine Wiederaufnahme Russlands in die Gruppe führender Industrienationen ausgesprochen. Er sei der Meinung, dass es angemessener wäre, wenn Russland Teil der Gruppe sei, sagte Trump am Dienstag bei einem Treffen mit dem rumänischen Präsidenten Klaus Iohannis im Weißen Haus. Wenn jemand diesen Vorschlag machen würde, würde er dies unterstützen, fügte Trump hinzu.

Russland hatte sich 2014 die ukrainische Halbinsel Krim einverleibt. Daraufhin lehnten Deutschland, die USA und die anderen Mitglieder der Runde die Einladung des russischen Präsidenten Wladimir Putin zum G8-Gipfel in die russische Stadt Sotschi ab. Russland tat daraufhin den Gipfel als unwichtig ab. Seitdem tagen Deutschland, Frankreich, Italien, Großbritannien, Kanada, die USA und Japan als G7-Gruppe ohne Russland.

Trump behauptete am Dienstag, Russland sei nicht mehr Teil der Gruppe, weil sein demokratischer Vorgänger Barack Obama dies so gewollt habe. Obama sei von Putin "ausgetrickst" worden.

Trump hatte schon im vergangenen Jahr für eine Wiederaufnahme Moskaus geworben. Putin schloss eine Rückkehr zu G8 am Montag nicht aus. Der G7-Gipfel beginnt am Samstag im französischen Biarritz./hma/DP/he