PRAG (dpa-AFX) - Mehr als 160 000 Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine haben in Tschechien bereits eine offizielle Aufenthaltserlaubnis erhalten. Das teilte das Innenministerium in Prag am Dienstag mit. Knapp die Hälfte der Flüchtlinge sind demnach Kinder und Jugendliche. Unter den erwachsenen Antragstellern überwiegen Frauen mit einem Anteil von rund 80 Prozent. Die Aufenthaltserlaubnis berechtigt auch zum Arbeiten. Aufgrund von Mobilfunkdaten schätzen die Behörden des EU-Mitgliedstaats die Gesamtzahl der Ukraine-Flüchtlinge im Land auf 200 000 bis 270 000.

Tschechien hat zunehmend Schwierigkeiten, Unterkünfte für die Neuankömmlinge zu finden. In Prag werden inzwischen Turnhallen als Notlösung genutzt. In der zweitgrößten Stadt Brünn (Brno) wurden auf dem Messegelände Betten aufgestellt. Alle staatlichen Stellen sind angewiesen, nach Unterbringungsmöglichkeiten zu suchen. Das Parlament hat Flüchtlinge in seinen beiden Erholungsheimen in Harrachov und Lipnice nad Sazavou einquartiert, die normalerweise den Abgeordneten und ihren Familien vorbehalten sind.

Die Regierung zahlt für die Unterbringung der Flüchtlinge einen Zuschuss von umgerechnet 7,25 Euro pro Person und Nacht. Da das vielen privaten Hotelbesitzern zu wenig ist, soll der Wert nach Angaben des Innenministers Vit Rakusan auf rund zehn Euro erhöht werden. Die Gesamtzahl der Ukraine-Flüchtlinge in seinem Land dürfte nach seiner Einschätzung binnen weniger Wochen auf mehr als 400 000 ansteigen. Tschechien hat rund 10,7 Millionen Einwohner./hei/DP/ngu