PRAG (dpa-AFX) - In Tschechien können erste Flüchtlingskinder aus der Ukraine die Schule nun in ihrer Muttersprache besuchen. In mehreren besonderen Klassen in Prag und Brünn (Brno) begann am Montag der Unterricht. "Allen, die sich daran beteiligt haben, gilt ein enormer Dank", schrieb Schulminister Petr Gazdik bei Twitter. Die Leitung des Projekts hat der frühere Rektor der Prager Karls-Universität, Tomas Zima, übernommen.

Die Kinder werden von ebenfalls geflohenen ukrainischen Pädagogen mit Lehrmaterialien aus ihrer Heimat unterrichtet. Das Ministerium geht davon aus, dass zudem Zehntausende Flüchtlingskinder in den normalen Unterricht an tschechischsprachigen Schulen integriert werden können. Bei Problemen wie fehlenden Zeugnissen sollen unbürokratische Lösungen gefunden werden.

Nach Schätzungen des Innenministeriums in Prag sind seit Beginn der russischen Invasion in die Ukraine schon rund 100 000 Kriegsflüchtlinge in Tschechien eingetroffen. Ihre Zahl steigt weiter. Ein Team aus Logistikspezialisten der tschechischen Armee machte sich am Montag auf den Weg in die benachbarte Slowakei, um dort an der Grenze zur Ukraine Notunterkünfte für rund 400 Menschen aufzubauen. Der Einsatz ist für mindestens einen Monat geplant, wie ein Sprecher mitteilte./hei/DP/eas