PRAG (dpa-AFX) - Tschechien entsendet bis zu 650 Soldaten in das an die Ukraine grenzende Nato-Partnerland Slowakei. Das hat das Kabinett in Prag am Mittwoch beschlossen. Der überwiegende Teil solle im Rahmen einer multinationalen Gefechtsgruppe, an der sich auch Deutschland und die Niederlande beteiligen sollen, die Nato-Ostflanke stärken. Eine kleinere Gruppe werde bei der Aufnahme und Versorgung von Kriegsflüchtlingen aus der Ukraine helfen.

Angesichts der russischen Invasion in die Ukraine sei keine Zeit zu verlieren, sagte die tschechische Verteidigungsministerin Jana Cernochova. Sie bot an, dass ihr Land die Führung der Nato-"Battlegroup" in der Slowakei übernehmen könne. Tschechien und die Slowakei bildeten bis Ende 1992 einen gemeinsamen Staat, die Tschechoslowakei.

Beide Parlamentskammern in Prag müssen der Truppenentsendung noch zustimmen, womit aber aufgrund der klaren Regierungsmehrheiten gerechnet wird. Die Kosten des Einsatzes werden auf umgerechnet mehr als 21 Millionen Euro geschätzt. Das Mandat soll zunächst bis zum 30. Juni 2023 gelten./hei/DP/eas