Unsere letzte Kommentierung zur TUI AG und zur Deutschen Lufthansa überschrieben wir am 30.11. mit der Frage „Ist die Luft jetzt raus?“. Mittlerweile sind einige (sehr aufschlussreiche) Handelstage vergangen. Insbesondere bei der Aktie des Reise- und Touristikkonzerns TUI manifestierten sich zuletzt die Konsolidierungs- bzw. Korrekturtendenzen. Bei der Aktie der Deutschen Lufthansa hat sich hingegen eine spannende Chartkonstellation eingestellt, die einen baldigen Richtungsentscheid erwarten lässt…

Deutsche Lufthansa – Aktie vor Richtungsentscheid

Die Aktie der Deutschen Lufthansa (WKN: 823212  ISIN: DE0008232125  Ticker-Symbol: LHA) verpasste es kürzlich, signifikant über den Widerstandsbereich von 10,8 Euro vorzustoßen. Nach dem gescheiterten Versuch tauchte die Aktie in eine Konsolidierungsphase ein. Der Deutschen Lufthansa gelang es hierbei aber, den Kontakt zum wichtigen Widerstand zu halten und den Rücksetzer (bislang) oberhalb der eminent wichtigen Unterstützung von 9,3 / 9,2 Euro zu belassen.

Lufthansa-Aktie

Im Verlauf der letzten Handelstage hat sich im Chart der Aktie zudem eine Dreiecksformation(orange) ausgebildet. Der Wert ist mittlerweile in die Spitze des Dreiecks gelaufen. Ein (dynamischer) Bewegungsimpuls könnte somit bevorstehen. Die mögliche Richtung ist Stand jetzt freilich noch offen. Die Gefahr, dass bei einem Ausbruch Fehlsignale „produziert“ werden, ist nicht zu vernachlässigen. Etwaige Ausbruchsbewegungen bekämen erst Relevanz, sollten sie die Aktie der Deutschen Lufthansa über die 10,8 Euro oder aber unter die Zone 9,3 / 9,2 Euro führen. Insbesondere bei einer abwärtsgerichteten Bewegung ist Obacht geboten. Sollte es für die Deutsche Lufthansa unter die 9,2 Euro gehen, muss eine Neubewertung der Lage erfolgen. Dagegen würde ein Ausbruch über die 10,8 Euro womöglich den Weg in Richtung Juni-Hoch bei 12,5 Euro ebnen.

TUI AG – Aktie knickt ein!

Die Aktie des Reise- und Touristikkonzerns TUI (WKN: TUAG00 | ISIN: DE000TUAG000 | Ticker-Symbol: TUI1) scheiterte zuletzt mit dem Versuch, die 6,4 Euro zu überwinden.

TUI-Aktie

Nun kommt der Eintritt in eine Konsolidierung nach dem gescheiterten Versuch nicht überraschend, doch diese hat sich mittlerweile zu einer veritablen Korrektur ausgebaut. TUI musste bereits zuvor erobertes Terrain wieder aufgeben. Aktuell steuert die Aktie auf den eminent wichtigen Unterstützungsbereich von 4,8 Euro zu. TUI muss diesen Kursbereich unbedingt halten, um nicht Gefahr zu laufen, die Bewegung auf 4,3 Euro und 4,0 Euro ausbauen zu müssen. Allerdings lässt die hohe Dynamik der Korrekturbewegung nicht viel Gutes erwarten. Sollte TUI auch unter die 4,0 Euro abtauchen müssen, ist eine Neubewertung der Lage unerlässlich.

Andere Leser interessierten sich auch für:

Dax setzt zum Sprung an. Daimler läuft bereits heiß. VW noch behäbig.

Applied Materials mit fulminanter Kursrally! Steht Cisco Systems vor dem Comeback?

Aktuelle Blogs:

Encavis und die Leerverkäufer

Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.