Unsere beiden heutigen Protagonisten TUI AG und Deutsche Lufthansa wurden ob der Gemengelage über weite Strecken des Jahres 2020 von Anlegern und Investoren nicht unbedingt gesucht; um es einmal vorsichtig zu formulieren. Ob sich aufgrund der schwachen Performance in 2020 nun ein Nachholpotential für 2021 ableiten lässt, bleibt fraglich. Zumindest sind die beiden Werte gleich zu Jahresbeginn bemüht, einen soliden Start ins neue Jahr zu kreieren. Bleiben wir zunächst bei der Aktie der Deutschen Lufthansa.

Deutsche Lufthansa – Aktie muss nun nachsetzen!

Zum Zeitpunkt unserer letzten Kommentierung (10.12.2020) zur Aktie der Deutschen Lufthansa (WKN: 823212  ISIN: DE0008232125  Ticker-Symbol: LHA) notierte der Wert im Bereich von 10,0 Euro und war hierbei in einer spannenden Dreiecksformation (orange dargestellt) „gefangen“. Ein Ausbruch schien unmittelbar bevorzustehen. Und dieser kam dann auch.

Lufthansa-Aktie

Die Deutsche Lufthansa löste die symmetrische Dreiecksformation über die Unterseite auf. Es kreierte sich ein veritables Korrekturszenario. In dessen Verlauf wurde es kurzzeitig brenzlig, als die Aktie unter die eminent wichtige Unterstützung von 9,3 / 9,2 Euro abtauchen musste. Schließlich bildete die Deutsche Lufthansa im Bereich von 8,8 Euro ein Verlaufstief aus. Gleichzeitig bestätigte die Aktie damit auch noch einmal die 200-Tage-Linie. Im Nachhinein muss man den Rücksetzer als eine Art Marktbereinigung interpretieren.

Die Deutsche Lufthansa drehte wieder nach oben ab und  schwang sich hierbei schnell wieder über die psychologisch relevanten 10 Euro auf. Aktuell steht das markante November-Hoch bei 10,8 Euro im Fokus. Die Deutsche Lufthansa hat bereits leicht darüber hinweggesetzt, muss diesem Vorstoß nun aber Nachdruck verleihen, also nachsetzen. Ein Ausbruch über das markante Juni-Hoch bei 12,5 Euro würde das Chartbild deutlich aufhellen. Sollte es hingegen unter das letzte Verlaufstief bei 8,8 Euro gehen, ist Vorsicht geboten. In diesem Fall wäre eine Neubewertung der charttechnischen Lage bei der Aktie der Deutschen Lufthansa unumgänglich.

TUI AG – Aktie hat wieder (etwas) Oberwasser

Die Aktie des Reise- und Touristikkonzerns TUI (WKN: TUAG00 | ISIN: DE000TUAG000 | Ticker-Symbol: TUI1) hatte seit unserer letzten Kommentierung eine schwierige Phase zu überstehen.

TUI-Aktie

Der seit dem Zwischenhoch aus dem November dominierende Abwärtstrend (rot dargestellt) zwang die Aktie der TUI noch einmal auf den zentralen Unterstützungsbereich von 4,0 Euro. Dieser stellte einmal mehr seine Relevanz unter Beweis. TUI legte wieder zu und nimmt nun so langsam aber sicher wieder Kontakt zum massiven Widerstandsbereich von 6,4 Euro auf. Sollte es für die Aktie signifikant darüber gehen, käme dieses einem Befreiungsschlag gleich. Brenzlig würde es für die TUI-Aktie hingegen werden, sollte es für sie unter die 4,0 Euro gehen.

Andere Leser interessierten sich auch für:

Tesla-Aktie: Spitzenleistungen bis zum Schluss – 740 prozentiger Anstieg in 2020

Tesla mit Wucht und Vehemenz. Apple verpasst (vorerst) Befreiungsschlag.

Aktuelle Blogs:

Encavis und das goldene Ende

Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.