Unsere letzte Kommentierung zu den beiden Werten überschrieben wir am 10.11. an dieser Stelle mit „Völlig entfesselt! Wie weit laufen TUI AG und Deutsche Lufthansa?“. TUI und Deutsche Lufthansa stehen stellvertretend für die Unternehmen, die besonders stark unter der Corona-Pandemie bzw. unter den getroffenen Maßnahmen litten. Die Aktienkurse von TUI AG und Deutsche Lufthansa standen ob der Gemengelage in den letzten Monaten massiv unter Druck.

Der Bodenbildungsprozess gestaltete sich schwierig. Erst die hoffnungsvollen Nachrichten aus dem Hause BioNTech / Pfizer hauchten den arg gebeutelten Aktien zum Zeitpunkt unserer letzten Kommentierung wieder „Leben“ ein. Mittlerweile sind einige Handelstage ins Land gegangen…

TUI AG – Das sieht doch wieder besser aus!

Die Aktie des Reise- und Touristikkonzerns TUI (WKN: TUAG00  ISIN: DE000TUAG000  Ticker-Symbol: TUI1) hat in den letzten Handelstagen ihre Bodenbildung entscheidend voranbringen können. Die Aktie profitierte maßgeblich von der Hoffnung auf einen Impfstoff und damit einhergehend von der Hoffnung auf eine Normalisierung der Lage.

Tui-Aktie

Die Kursgewinne der letzten Handelstage haben auch das Chartbild bei TUI nachhaltig aufgehellt. Insbesondere der Ausbruch über den Widerstandsbereich von 4,5 Euro ist diesbezüglich hervorzuheben. Zum einen gelang es der Aktie hierdurch, das markante Zwischenhoch aus dem August dieses Jahres zu überwinden und zum anderen gelang es der TUI-Aktie, die 200-Tage-Linie bullisch zu kreuzen.

Doch die nächsten Aufgaben warten bereits für den Wert. Zunächst gilt es, den Ausbruch über die Widerstandsmarke von 4,80 Euro zu manifestieren. Sollte dieses Unterfangen gelingen, würde bei 5,50 Euro der nächste Widerstand warten. Doch erst ein Ausbruch über das massive Widerstandscluster bei 6,4 Euro würde TUI in puncto Bodenbildung entscheidend vorankommen.

Auf der Unterseite bleiben Rücksetzer weiterhin idealerweise auf 4,0 Euro begrenzt. Geht es darunter, ist Obacht geboten!

Deutsche Lufthansa – Bald wieder zweistellige Kurse?

Auch die Aktie der Deutschen Lufthansa (WKN: 823212  ISIN: DE0008232125 Ticker-Symbol: LHA) präsentierte sich in den letzten Handelstagen fester. Allerdings verpasste sie es bislang, die Erholung über die wichtige Marke von 10,0 Euro zu führen.

Deutsche Lufthansa

Unter charttechnischen Aspekten hat die Deutsche Lufthansa aber noch alle Trümpfe in der Hand. Mit der Rückeroberung der 8,5 Euro sowie dem Ausbruch über die Zone 9,2 / 9,3 Euro konnte die Aktie wichtige Weichenstellungen vollziehen. Die Hürde von 10,0 Euro ist psychologischer Natur. Ein erfolgreicher Sprung darüber könnte aber für frischen Wind sorgen und für die Deutsche Lufthansa den Weg in Richtung 10,8 Euro oder aber 12,5 Euro ebnen.

Auf der Unterseite sollten sich Rücksetzer nicht unter die 8,5 Euro entwickeln. Sollte dieser Fall eintreten, müsste die Lage für die Aktie der Deutschen Lufthansa neu bewertet werden.

Andere Leser interessierten sich auch für:

NVIDIA-Aktie fällt trotz starker Q3-Zahlen

Nel ASA im Rallymodus! Ballard Power vor wichtiger Hürde

Aktuelle Blogs:

Encavis und das Wetter

Jetzt Tech-Aktien kaufen? Vier Punkte, die Sie beachten sollten.

Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.