Sommer, Sonne, gelockerte Corona-Beschränkungen – die Reiselust könnte bei vielen nicht größer sein. Was könnte es besseres geben für einen Touristikkonzern wie TUI? Aber so richtig erholen will sich die TUI-Aktie dennoch nicht und dreht am Dienstag wieder deutlich ins Minus. 

Kommt die Kapitalerhöhung?

Die harten Monate mit Reiseverboten haben der gesamten Tourismusbranche zugesetzt. Der Touristikkonzern TUI denkt nun über eine Kapitalerhöhung in Höhe von bis zu einer Milliarde Euro nach. Es würde helfen, um die Staatshilfen, die während der Pandemie geholfen haben, die Krise zu überstehen, zurückzuzahlen. Das berichtete laut dpa die Nachrichtenagentur Bloomberg, welche die Informationen wiederum von Insidern hat.

Demnach arbeite man gerade gemeinsam mit Beratern an verschiedenen Optionen, eine offizielle Entscheidung werde es erst in ein paar Wochen geben.

Reiselust steigt

Endlich wieder Verreisen, denken die Menschen. Endlich wieder Umsatz, denkt sich TUI. Länder lockern zunehmend ihre Reisewarnungen, die Inzidenzen sinken und immer mehr Bürger können sich impfen lassen. Die Aufholjagd für den Sommerurlaub ist gerade in vollem Gange und die Konsumlaune für Reisen scheint täglich zuzunehmen“, zitiert dpa den TUI-Deutschlandchef Marek Andryszak. 

Die Buchungen bei TUI seien im Mai sogar noch mehr gewesen als im Vorjahresmonat. Die beliebtesten Urlaubsziele liegen demnach prozentual zweistellig im Plus. Laut dpa baut TUI seine Flug- und Bettenkapazität in allen beliebten Reiseländern aus und alle 22 Flugzeuge von TUI-Fly sollen wieder Benutzung sein.

Urlauber spendabler

Die meisten warten nun schon über ein Jahr auf einen Urlaub in der Ferne. Die Erfüllung des Reisetraums lassen sich viele nun mehr kosten als normalerweise. Rund 25 Prozent mehr Geld als 2019 stecken die Urlauber in den diesjährigen Urlaub, berichtet der TUI-Manager laut dpa. Pauschalreisen machen demnach 70 Prozent der Buchungen aus und die Durchschnittsreise dauert anstatt 8 bis 10 Tage nun 10 bis 14 Tage. Mallorca, Griechenland und die Kanaren zählen zu den 10 beliebtesten Reisezielen, so dpa.

Die TUI-Aktie

Die Tourismusbranche hat unter der Corona-Pandemie stark gelitten. Für mehrere Monate wurde nahezu jede Art von Tourismus lahmgelegt. Das geht auch an Branchengrößen wie TUI nicht spurlos vorüber, im Gegenteil. Positive Buchungsprognosen von TUI selbst helfen der Aktie aktuell wenig.

2020 stürzte die TUI-Aktie von mehr als 7 Euro runter aufs Jahrestief von 1,82 Euro. Seit Ende letzten Jahres geht es für die TUI-Aktie tendenziell wieder nach oben, wenn auch mit Rückschlägen und die letzten Wochen waren holprig. Auch in den letzten Tagen ging es für die TUI Aktie wieder abwärts: von fast 5 Euro auf weniger als 4,60 Euro. 

Die Stimmung im BörsenNews-Forum ist angespannt. Auch die Freude über die explodierenden Reisebuchungen wird vom wackelnden Aktienkurs gedämpft. Manche Nutzer wie ElonMuskFanboy glauben weiterhin an die vollständige Erholung des Konzerns: “Warum sind hier soviel nichts Gönner ? Tui ist ein wertvolles Unternehmen. Ist nur eine Frage der Zeit bis die 6€ kommen oder mehr bleibt locker”.

/mb