Bei der TUI-Aktie (WKN: TUAG00) müssen Investoren einen langen Geduldsfaden besitzen, was den Turnaround angeht. Immerhin: Der Sommer dieses Jahres könnte ein wenig oder womöglich auch eine Menge Entspannung bringen. Urlaub, Reisen und ein paar sommerliche Gedanken am Strand sind definitiv noch möglich gewesen.

Das wiederum ist jetzt nicht im dritten Quartal des Fiskaljahres 2022 abgebildet gewesen, das bis Ende Juni ging. Nein, sondern im vierten Jahresviertel dürften wir diesen Effekt erst sehen. Trotzdem zeigen die Zahlen für die ersten neun Monate, dass der TUI-Aktie noch ein steiniger Weg für den Turnaround bevorsteht. Hier zumindest meine Gedanken.

TUI-Aktie: Etwas mehr Normalität, aber …

Zunächst einmal gibt es erste Zeichen der Entspannung bei der TUI-Aktie. Die Umsatzerlöse kletterten im Jahresvergleich um starke 582 % auf 4,43 Mrd. Euro. Auch das EBIT und das bereinigte EBITDA tendieren mit positiven Werten von 171,2 Mio. Euro und 180,8 Mio. Euro in eine bessere Richtung.

Allerdings sollten wir bedenken, wie niedrig selbst diese rohen Margen im Moment ausfallen. Mehr noch, der Nettoverlust auf Quartalsbasis liegt bei 331,2 Mio. Euro. Für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2022 sehen wir bei dieser Kennzahl einen Wert von über einer Milliarde Euro. Das heißt, dass die Normalität und die Profitabilität noch nicht im Zahlenwerk angekommen sind.

Ein gutes viertes Quartal kann der TUI-Aktie etwas mehr operative Entspannung bringen. Es scheint auch in den Startlöchern zu stehen. Trotzdem ist das auch zwingend nötig. Gemessen an einer Nettoverschuldung in Höhe von 3,3 Mrd. Euro zum Ende des dritten Quartals steht der Reisekonzern tief in der Schuldenlast. Zudem ist auch die Eigenkapitalquote mit -1,2 % im negativen Bereich. Immerhin: Hier hat es ein wenig Besserung im Vergleich zum Vorjahreswert von -3,6 % gegeben. Aber trotzdem: Es braucht solide Ergebnisse und freie Cashflows, damit der Reisekonzern wieder besser in der Spur ist.

Viertes Quartal abwarten

Ehrlich gesagt bewegt sich die TUI-Aktie insgesamt jedoch in die richtige Richtung. Steigende Umsätze, operative Normalität und auf sehr früher Basis positive Ergebnisse sind die Basis für zukünftige Erfolge. Das Geschäftsjahr 2022, das inzwischen fast abgelaufen gewesen ist, ist zudem weiterhin von der Pandemie tangiert gewesen. All das ist der Kontext, der zu diesem Zahlenwerk führte.

Aber trotzdem: Bei der TUI-Aktie benötigt es Zeit und Ergebnisse, um sich insbesondere bilanziell wieder besser verkaufen zu können. Neues Ungemach droht wiederum an der Front der Inflation, die die Reiselust eintrüben dürfte. Ich jedenfalls würde in jedem Fall das vierte Quartal mit einem voraussichtlich besseren Sommer abwarten, ehe ich überhaupt eine Entscheidung in Bezug auf diese Aktie treffe.

Der Artikel TUI-Aktie nach Q3: Schwierig, schwierig, positiv ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst (CMFMrClock)


Jetzt den vollständigen Artikel lesen