Für unsere drei heutigen Protagonisten TUI, Zalando und Teamviewer lief es zuletzt nicht wirklich rund. Vor allem die Aktien von TUI und Teamviewer mussten in den vergangenen Handelstagen ordentlich Federn lassen. Aber auch bei Zalando trübte sich das Chartbild zuletzt ein. Bleiben wir zunächst aber bei der Aktie des Reise- und Touristikkonzerns TUI.

TUI – Aktie unter Druck

Die aktuelle Pandemieentwicklung in wichtigen Reiseländern sowie der Rückzug des TUI-Deutschlandchefs setzten der Aktie (WKN: TUAG00  ISIN: DE000TUAG000  Ticker-Symbol: TUI1) zuletzt mächtig zu. Doch bereits zuvor zogen aus charttechnischer Sicht dunkle Wolken auf. In unserer letzten Kommentierung zur TUI-Aktie vom 22.06. thematisierten wir die Auflösung der Dreiecksformation über dessen Unterseite.

TUI-Aktie

Mittlerweile sieht sich die TUI-Aktie einer veritablen Korrektur ausgesetzt. Wichtige Unterstützungen gingen zwischenzeitlich verloren. Neben dem Verlust der 4,7 Euro schmerzt vor allem der Bruch der Zone 4,1 Euro / 4,0 Euro. Zudem wurde die 200-Tage-Linie unterschritten. Aktuell steuert die TUI-Aktie auf den nächsten wichtigen Unterstützungsbereich bei 3,5 Euro zu. Sollte es auch darunter gehen, könnte sich die Bewegung auf 3,0 Euro oder gar 2,5 Euro ausdehnen. Aus charttechnischer Sicht gäbe es erste Entlastung, sollte TUI die Rückkehr über die Zone 4,1 Euro / 4,0 Euro gelingen.

Zalando in wichtiger Phase

Zalando (WKN: ZAL111  ISIN: DE000ZAL1111  Ticker-Symbol: ZAL) stehen wichtige Handelstage ins Haus, denn aus charttechnischer Sicht hat sich eine spannende Konstellation eingestellt.

Zalando

Kürzlich überwand Zalando den zentralen Widerstandsbereich von 100 / 103+ Euro. Der Aktie gelang es jedoch nicht, sich entscheidend von den 103 Euro zu lösen. Im Bereich von 105+ Euro drehte der Wert wieder nach unten ab. Das zuvor installierte Kaufsignal wurde neutralisiert. Aktuell droht zudem der Verlust der 100er Marke. Sollte es hierzu kommen, würde sich weiteres Abwärtspotential in Richtung 93 / 90 Euro eröffnen.

Teamviewer – Aktie knickt ein

Der in unserer letzten Kommentierung (22.06.) noch zu beobachtende Erholungsversuch in Richtung 35 Euro ist mittlerweile verpufft. Schwächere Unternehmensdaten zwangen die Aktie von Teamviewer (WKN: A2YN90  ISIN: DE000A2YN900  Ticker-Symbol: TMV) zum Rückzug.

Teamviewer

Nach dem Verlust der wichtigen Unterstützung von 30 Euro ging es für Teamviewer zügig auf 27 Euro. Hier setzte jedoch eine erste Gegenreaktion ein. Etwas Zählbares sprang hierbei bislang allerdings noch nicht heraus. Erst eine deutliche Rückkehr über die 30,0 Euro würde das Chartbild entspannen.

Andere Leser interessierten sich auch für:

Nordex – Das ist ganz bitter! Vestas verpasst wichtige Weichenstellung!

Adidas und Puma – Setzt sich der Höhenflug der beiden Aktien fort?

CureVac-Aktie: Die Zitterpartie geht weiter – CureVac-Vorstände verkauften Aktien zu fragwürdigem Zeitpunkt

>>NEU: Aktien-Trend auf Börsennews 

Aktuelle Blogs

6 unerlässliche Wege, um einen unparteiischen Einblick in ein IPO-Unternehmen zu erhalten

CPI (Consumer Price Index) Apr und Reaktion auf den Markt

Der Börsennews Community ETF

Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.