Die TUI-Aktie (WKN: TUAG00) leidet in Zeiten von COVID-19 natürlich weiter. Wie sehr? Das haben wir zuletzt ein weiteres Mal gut sehen können, denn das Management hat frische Zahlen zum letzten Quartal abgeliefert. Die Umsätze sind dabei im sehr hohen zweistelligen Prozentbereich eingebrochen. Die Ergebnisse befanden sich erwartungsgemäß in den roten Zahlen.

Viele Investoren haben jedoch die Hoffnung, dass es im Sommer besser werden wird. Hoffnung, die inzwischen von vielen Seiten genährt wird. Aber wenn sich alle einig sind, was kann dann noch bei der TUI-Aktie schiefgehen? Eine wirklich spannende Frage, die uns eine wertvolle Lektion über das Investieren lehren kann.

TUI-Aktie: Viel Einigkeit beim Thema Hoffnung

Grundsätzlich können wir inzwischen feststellen, dass es bei einem Thema eine Menge Einigkeit gibt. Nämlich, dass sich Besserung abzeichnen dürfte. Der genaue Zeitpunkt wird kaum angegeben und die Prognosen variieren. Allerdings haben sich inzwischen einige Vertreter mit diesem Tenor zu Wort gemeldet: Zum Sommer dürfte es Besserung geben.

Das letzte Mal, dass meines Wissens nach eine solch prominente Meinung hausieren ging, ist im Quartalszahlenwerk der TUI-Aktie gewesen. Hier hat das Management erklärt, dass die Liquidität ausreichend sei, bis es im Sommer endlich wieder Besserung geben werde. Die Frage, was passiert, wenn die Besserung nicht eintritt, hat mich auf den Plan gerufen.

Aber auch Branchenvertreter und sogar ein politischer Sprecher in Form des Tourismusbeauftragten der Bundesregierungen haben Hoffnung geschürt. Im Sommer könnte Besserung kommen. Das ist eine Meinung, die jetzt jedenfalls die Runde macht.

Was, wenn nicht?

Foolishe Investoren sollten bei einer solch kriselnden Aktie wie der von TUI möglicherweise den Advocatus diaboli spielen und eben kritisch hinterfragen: Was passiert, wenn diese Prognose nicht eintritt? Wird die TUI-Aktie weitere Liquiditätshilfen in Anspruch nehmen müssen? Oder überhaupt noch bekommen? Wichtige Fragen, die im Worst-Case eine entscheidende Bedeutung spielen dürften.

Zudem sind das Prognosen, die ebenfalls noch mit Vorsicht genossen werden sollten. Die Statements der Bund-Länder-Konferenzen besitzen ebenfalls einen wichtigen Tenor. Nämlich, dass die Gesundheit vorgeht und die Wirtschaft und das Reisen nachrangig sind. Das zeigt: Wenn jetzt plötzlich doch noch etwas Unerwartetes auftreten sollte, beispielsweise eine besonders aggressive Virusmutation, könnte diese Einschätzung eines besseren Sommers obsolet werden.

Es muss zugegebenermaßen nicht so kommen. Es spricht vieles dafür, dass die TUI-Aktie möglicherweise wieder mehr Licht sieht. Trotzdem sind das relevante Faktoren, die bei der Analyse eines Chance-Risiko-Verhältnisses nicht fehlen sollten.

TUI-Aktie: Ich bin vorsichtig

Ich bin als Investor jedenfalls vorsichtig. Bei der TUI-Aktie sehe auch ich natürlich eine Menge Turnaround-Potenzial. Aber eben auch viele Fragezeichen, was passieren sollte, wenn die Besserung zum Sommer nicht passieren sollte. Deshalb verweile ich weiterhin an der Seitenlinie.

The post TUI-Aktie: Wenn sich alle einig sind, was kann noch schiefgehen? appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen