Eine neue Handelswoche hat begonnen! Zugegeben, sobald du diese Zeilen liest, ist mit Sicherheit bereits ein kleiner Teil dieser Woche gelaufen. Das ändert allerdings nichts an der Tatsache, dass einige Aktien mit spannenden Schlagzeilen in die neue Woche gestartet sind.

So auch die beiden DAX-Aktien der Allianz (WKN: 840400) bzw. von Daimler (WKN: 710000) sowie von TUI (WKN: TUAG00), das ebenfalls auf sich aufmerksam machen konnte. Schauen wir im Folgenden daher einmal, was Investoren zu diesen Aktien wissen müssen und welche Auswirkungen die aktuellen Nachrichten wohl haben.

Daimler: Absatzrekord mit Aber …

Eine erste Aktie, die direkt zu Wochenbeginn glänzen konnte, ist zunächst die von Daimler. Der DAX-Autobauer hat innerhalb der ersten neun Monate regelrecht überraschen können, zumindest aus Absatzsicht.

Von Januar bis September verkaufte der Konzern innerhalb der Pkw-Sparte Mercedes-Benz wohl 1,725 Mio. Fahrzeuge. Das entspricht im Jahresvergleich einem Zuwachs von rund 0,6 %. Gleichzeitig konnte Daimler in diesem Jahr damit das erste Mal einen Zuwachs im Jahresvergleich verzeichnen, was zumindest aus Absatzsicht auf ein besseres drittes Quartal schließen lässt.

Investoren, die nun an einem fulminanten Turnaround glauben, könnten trotzdem schief gewickelt sein. Der aktuelle Handelskonflikt und die Strafzölle auf die jeweiligen Produkte belasten hier nämlich immer noch. Um die Absätze zumindest hoch zu halten, federn die Autobauer das derzeit auf eigene Kosten ab, was die Ergebnisse belastet. Die Auswirkungen dessen haben wir bereits im Zahlenwerk der ersten sechs Monate gesehen, wo es, auch bedingt durch Rückstellungen, ergebnistechnisch ordentlich bergab ging.

Nichtsdestoweniger bleiben die Absätze zumindest stabil, was Hoffnung auf eine beginnende Wende machen könnte. Allerdings sollten es Investoren hier, wie gesagt, wohl besser noch nicht überstürzen.

TUI: Investitionen in Erweiterung

Eine zweite Aktie, die zu Beginn der neuen Woche mit brisanten Schlagzeilen auf sich aufmerksam machen konnte, ist zudem TUI. Das Reiseunternehmen, das in den letzten Wochen ein großer Profiteur der Thomas-Cook-Pleite gewesen ist, plant nun in einen weiteren Geschäftsbereich einzudringen.

Demnach möchte das Unternehmen wohl in den Markt der Langstreckenflüge einsteigen und plant für dieses Vorhaben wohl einige Maschinen des Typs Dreamliner anzuschaffen. Durchaus ein bemerkenswerter Schritt mit einem interessanten Timing, wenn du mich fragst.

Der Flugmarkt befindet sich gegenwärtig nämlich in einer heftigen Korrektur, die bereits einige Opfer gefordert hat. Wie eben zuletzt Thomas Cook. TUI möchte sich nun wohl mit solchen Investitionen einen Anteil an der Marktbereinigung sichern und gestärkt aus der Krise hervorgehen. Ein spannender Schachzug, denn immerhin führt das Verschwinden von Konkurrenten zu neuen Kapazitäten, die man sich nun wohl sichern möchte. Das könnte den angestoßenen Turnaround daher durchaus beschleunigen.

Allianz: Es wird munter weiterinvestiert!

Die Allianz zu guter Letzt ist hingegen dabei, munter weiterzuinvestieren. Allerdings nicht erst zu Beginn der neuen Woche, sondern genau genommen gab es bereits zum Wochenende die Schlagzeile, dass dem Münchener Versicherer wohl eine weitere Investitionsmöglichkeit über den Weg gelaufen ist.

So investiert die Allianz rund 1,1 Mrd. Euro in 4.600 Wohneinheiten im asiatischen Raum. Diese befänden sich in 82 Wohnblocks, die wiederum überwiegend in Metropolen wie Tokio oder auch Osaka lägen. Durchaus interessant, denn auch solche Metropolen werden schließlich aufgrund ihrer Lage und wirtschaftlichen Bedeutung stets eine hohe Nachfrage nach finanzierbarem Wohnraum besitzen.

Die Vermögensverwalter der Allianz sind somit unterm Strich stetig auf der Suche nach neuen Möglichkeiten, um Geld anzulegen. Immobilien scheinen hierbei immer häufiger Objekt der Begierde zu sein. Langfristig bestimmt nicht der schlechteste Schachzug.

Kanadas Antwort auf Amazon.com!

… und warum es vielleicht unsere zweite Chance ist, ein echtes E-Commerce-Vermögen aufzubauen. Das smarte Geld investiert bereits in eine Firma aus Ontario, die noch deutlich unter dem Radar der Masse fliegt: 3 der cleversten (und erfolgreichsten!) Investoren, die wir kennen, sagen: Diese besonderen Aktien jetzt zu kaufen ist so wie eine Zeitreise zurück ins Jahr 1997, um bei Amazon-Aktien einzusteigen — bevor diese um 47.000 % explodiert sind und ganz normale Anleger reicher gemacht haben als in ihren kühnsten Träumen. Fordere den Spezialreport mit allen Details hier an.

Vincent besitzt Aktien der Allianz und von TUI. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2019

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen