Mit unseren drei heutigen Protagonisten TUI, Zalando und TeamViewer war in den letzten Wochen kein Blumentopf zu gewinnen, um es einmal salopp zu formulieren. Die Kursentwicklungen der drei Aktien waren von zum Teil veritablen Kursrücksetzern geprägt. Vor allem die Aktie des Softwareunternehmens TeamViewer geriet Anfang Oktober unter immensen Abgabedruck.

TeamViewer – Aktie nach Kurssturz um Stabilität bemüht

Die TeamViewer-Aktie (WKN: A2YN90  ISIN: DE000A2YN900  Ticker-Symbol: TMV) musste im ersten Drittel des Oktobers einen heftigen Kursrückgang verkraften. Das Unternehmen hatte schwächere vorläufige Zahlen für das dritte Quartal vorgelegt und darüber hinaus die Prognosen für das Gesamtjahr reduziert. Die Enttäuschung der Marktakteure brach sich Bahn. Die TeamViewer-Aktie stürzte regelrecht ab. In den letzten Handelstagen ist der Wert jedoch sichtbar um Stabilität bemüht.

TeamViewer

Der Rücksetzer führte TeamViewer unter die Marke von 15 Euro. Zuletzt gab es Bemühungen, im Bereich von 13,5 Euro / 15,0 Euro einen Boden auszubilden. Das Ganze ist noch mit entsprechender Vorsicht zu genießen. Kräftige Gegenbewegungen als Reaktion auf die massiven Kursverluste blieben bislang aus; doch aus charttechnischer Sicht bedarf es eines solchen Impulses. Um für charttechnische Entspannung zu sorgen, muss es TeamViewer gelingen, in den Bereich von 21+ Euro (Zwischentief aus dem Oktober 2019) vorzustoßen. Ausgehend vom aktuellen Kursniveau ist das ein langer Weg…

Zalando – Aktie mit frischer Hoffnung

Unsere letzte Kommentierung (vom 07.10.) zu Zalando (WKN: ZAL111  ISIN: DE000ZAL1111  Ticker-Symbol: ZAL) überschrieben wir mit „Aktie erreicht wichtige Unterstützung“. Zum damaligen Zeitpunkt testete Zalando den Unterstützungsbereich 80 Euro / 76 Euro ausgiebig.

Zalando

In der Folgezeit war noch einmal Schnappatmung angesagt, als Zalando in Richtung 73,5 Euro abtauchen musste und damit ein Bruch der zentralen Unterstützung drohte. Dieses Szenario konnte (fürs Erste) abgewendet werden. Zalando attackiert gegenwärtig den Bereich von 80 Euro und versucht sich daran, mit einem Ausbruch über die 80 Euro charttechnische Entlastung herbeizuführen. Kurzum. Für Zalando gilt es nun: Auf der Unterseite darf es nicht unter die 73,5 Euro gehen. Auf der Oberseite muss die Aktie hingegen signifikant über die 80 Euro laufen.

TUI – Das darf jetzt nicht passieren

Nach der Herausnahme der Bezugsrechtewerts (Stichwort Kapitalerhöhung) aus dem Aktienkurs muss man sich an neue Chartmarken bei der TUI-Aktie (WKN: TUAG00  ISIN: DE000TUAG000  Ticker-Symbol: TUI1) gewöhnen. An der eh schon angespannten charttechnischen Lage der Aktie hat sich freilich nichts geändert…

TUI

Im oberen TUI-Chart sind sehr schön die ausgeprägten, charttechnisch relevanten Kursbereiche zu erkennen. Die Aufgabenstellung ist klar definiert: TUI muss über die 3,5 Euro, um sich Luft zu verschaffen. Auf der Unterseite darf es im besten Fall nicht unter die 3,0 Euro gehen. Sollte TUI hingegen unter die 2,7 Euro laufen, wäre Obacht geboten.

Andere Leser interessierten sich auch für:

Plug Power: Wochenstart mit Spannung

Valneva-Aktie mit Kursexplosion: Das steckt dahinter

Cisco Systems – Nun aber! Electronic Arts – Aktie nimmt wichtige Unterstützung ins Visier!

Trendaktien: Aktien-Trend auf Börsennews 


Anzeige-


Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.