Die Aktienmärkte nehmen sich aktuell eine kleine Auszeit von ihrer Rekordjagd. Für unsere drei heutigen Protagonisten TUI, Zalando und TeamViewer käme eine ausgedehnte Verschnaufpause des Gesamtmarktes ein wenig ungelegen, könnte diese doch die bereits angespannte charttechnische Lage der drei Werte weiter verschärfen. Vorsicht ist allemal geboten. Bleiben wir zunächst bei der Aktie des Reise- und Touristikkonzerns TUI.

TUI – Aktie mit Ritt auf der Rasierklinge

Der Ende Oktober installierte Aufwärtstrend stand bei TUI (WKN: TUAG00  ISIN: DE000TUAG000  Ticker-Symbol: TUI1) zuletzt ein ums andere Mal im Fokus des Handelsgeschehens. Die TUI-Aktie vollführte den sprichwörtlichen Ritt auf der Rasierklinge.

TUI-Aktie

Bislang konnte TUI den signifikanten Bruch der Trendlinie abwenden. Gleichzeitig gilt es jedoch, das Unvermögen der TUI-Aktie zu bemängeln, auf der Oberseite für Entlastung zu sorgen. Die Bemühungen endeten zuletzt im Bereich von 4,70 Euro. Auf der Unterseite ist Obacht geboten, sollte es unter die 4,30 Euro gehen. Bei einem Bruch der 4,00 Euro muss die charttechnische Lage der TUI-Aktie einer Neubewertung unterzogen werden.

Zalando mit vorläufigen Zahlen

Zalando (WKN: ZAL111  ISIN: DE000ZAL1111  Ticker-Symbol: ZAL) wird am 06.05. die finalen Ergebnisse für das 1. Quartal 2021 vorlegen. Kürzlich gab der Konzern bereits erste vorläufige Zahlen bekannt. Die Marktakteure zeigten sich von den präsentierten vorläufigen Zahlen durchaus angetan. Zalando gab den Umsatz mit 2,22 bis 2,26 Mrd. Euro an. Das wäre ein Plus von 46 bis 48 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal. Zalando gab zudem das bereinigte EBIT mit 80 bis 100 Mio. Euro an.

Zalando

Die guten Eckdaten schlugen (bislang) nicht positiv auf den Aktienkurs durch. Zalando hat weiterhin Schwierigkeiten, adäquates Aufwärtsmomentum zu entwickeln. Mittlerweile hat sich im Bereich von 92 Euro ein weiterer Widerstand etabliert. Zalando muss über diese Hürde, um für Entlastung zu sorgen. Auf der Unterseite bleibt der Bereich 80 / 78 Euro inkl. der 200-Tage-Linie die zentrale Unterstützungszone. Darunter sollte es für Zalando tunlichst nicht mehr gehen, anderenfalls müsste die Lage neu bewertet werden.

TeamViewer – Aktie in Bedrängnis

Aus charttechnischer Sicht wirkt TeamViewer (WKN: A2YN90  ISIN: DE000A2YN900  Ticker-Symbol: TMV) angeschlagen.

TeamViewer

Auch der jüngste Erholungsversuch verebbte, noch ehe er das vermeintlich rettende Ufer von 40 Euro erreichen konnte. TeamViewer drehte wieder nach unten ab und läuft nun Gefahr, erneut in Richtung 35 Euro abtauchen zu müssen. Die aktuell relevanten Kursbereiche liegen bei 35 Euro und 40 Euro. Belastbare Signale sind wohl erst zu erwarten, sollte TeamViewer über die 40 Euro ausbrechen können bzw. unter die 35 Euro abtauchen müssen…

Andere Leser interessierten sich auch für:

Apple: 3 neue Produkte vorgestellt

BioNTech (noch) im Rallymodus. Varta – Das könnte jetzt bitter werden!

IBM nach Zahlen. Texas Instruments und Qualcomm vor den Zahlen.

Aktuelle Blogs

Curevac – Verzögerungen bei der Impfstoffentwicklung und –zulassung

Turnaround im Schlaf?

Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.