BERLIN (dpa-AFX) - Der ukrainische Botschafter in Berlin, Andrij Melnyk, hofft auf eine schnelle Zusage Deutschlands für weitere Waffenlieferungen an sein Land. "Ich werde mich heute mit der Verteidigungsministerin treffen, und ich hoffe, dass wir da auch eine ganz konkrete Zusage bekommen", sagte Melnyk am Donnerstag im ZDF-"Morgenmagazin". Im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur hatte Melnyk zuvor auf Wunschlisten der Ukraine verwiesen, auf denen unter anderem Luftabwehrsysteme und Anti-Drohnen-Gewehre stehen, auf einer zweiten Liste aber auch schweren Waffensysteme wie U-Boote und Panzer.

Vor einem geplanten Treffen der Außenminister aus Russland und der Ukraine am Donnerstag in Antalya forderte Melnyk eindringlich eine Waffenruhe. "Die Hauptsache ist, dass eine allumfassende Waffenruhe eingeführt wird, denn bis heute zwei Wochen dauert dieser perfide, barbarische Krieg vor allem gegen Zivilisten", sagte Melnyk im ZDF. Die Toten müssten geborgen, die in Trümmern ausharrenden Menschen müssten gerettet werden können. "Das ist das Gebot der Stunde."

Auf die Frage, ob die Ukraine Russland die Schwarzmeer-Halbinsel Krim überlassen könnte, sagte Melnyk: "Ich glaube, es ist heute zu früh, über solche Fragen zu reden und den Verhandlungen vorzugreifen." Solche Fragen könnten nur in bilateralen Verhandlungen zwischen dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj und Kremlchef Wladimir Putin besprochen werden. Dafür sei Putin bisher nicht bereit./bw/DP/eas