IRPIN (dpa-AFX) - Die ukrainische Polizei hat nach eigenen Angaben ihre Arbeit in der umkämpften Kiewer Vorstadt Irpin wieder aufgenommen. "Die Gegend wird von Saboteuren gesäubert", schrieb der ukrainische Polizeichef Ihor Klymenko am Mittwoch auf Facebook. "Aber die Hauptaufgabe ist, Zivilisten zu helfen und zu evakuieren, die immer noch in Irpin sind." Die Polizei helfe zudem Militäreinheiten, die Ordnung in der Stadt wiederherzustellen, die eigentlich etwa 60 000 Einwohner hat, schrieb Klymenko weiter.

Irpin ist seit Wochen Ziel russischer Angriffe. Einheiten Russlands hatten nach ukrainischen Angaben bis zu 30 Prozent der Stadt besetzt, die etwa 20 Kilometer nordwestlich vom Kiewer Stadtzentrum entfernt liegt. Die Mitteilung zur Polizeiarbeit soll nach Ansicht von Beobachtern nun zeigen, dass die ukrainischen Kräfte wieder weitgehend die Kontrolle zurückerlangt haben. Unabhängige Einschätzungen der Situation vor Ort gibt es nicht.

Die Kämpfe gehen aber weiter. "Die russischen Besatzer beschießen Irpin weiterhin gnadenlos", schrieb Klymenko./bvi/DP/ngu