FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Chef des ukrainischen Energiekonzerns Naftogaz, Jurij Witrenko, hat verlangt, dass Russland von den Einnahmen für die Energielieferungen nach Europa abgeschnitten wird. "Wir befürworten ein vollständiges Embargo auf russisches Öl und Gas", sagte Witrenko der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (FAZ, Montag). Als Option dafür nannte er demnach ein Treuhandkonto: "Die Einnahmen, die Russland aus Öl und Gas erhält, werden so lange zurückgehalten, bis Russland sich aus der Ukraine zurückzieht und diesen barbarischen Krieg beendet", sagte er. Nach dem Stopp für die Gasleitung Nord Stream 2 setze Witrenko auf weitere Sanktionen. "Wir plädieren für ein Aus für Nord Stream 1", sagte er der Zeitung./tob/DP/jha