LINZ (dpa-AFX) - Die Österreicher blicken so skeptisch in die Zukunft wie seit Jahrzehnten nicht. Die Grundstimmung sei noch nie so negativ, die Sorgenfalten noch nie so stark ausgeprägt gewesen wie jetzt, teilte das Linzer Meinungsforschungsinstitut IMAS am Montag mit. Nur ein Drittel der Befragten gehe positiv gestimmt ins neue Jahr. Wesentliche Gründe für die Sorgen seien die Corona-Pandemie, die wirtschaftliche Entwicklung und die Angst um den Arbeitsplatz.

Zum vergangenen Jahreswechsel hatten 60 Prozent gesagt, dass sie 2020 mit Zuversicht entgegensähen. Der Vergleich mit dem Vorjahr zeige die deutlichste Verschiebung der Grundstimmung seit 1972, dem Beginn der Neujahrsumfrage, hieß es. IMAS hat im November und Dezember 1017 Österreicher ab 16 Jahre befragt./mrd/DP/nas