Unilever teilte sinngemäß mit, in Zusammenarbeit mit dem Spezialchemie-Unternehmen Evonik einen biologisch abbaubaren und erneuerbaren Bestandteil für Haushalts-Reinigungs-Produkte entwickelt zu haben. Es geht da um einen Bestandteil, der in der Meldung „Rhamnolipid“ genannt wird. Dieser innovative Zusatz (so Unilever) wurde bereits im Geschirrspülmittel „Quix“ von Unilever in Chine eingesetzt. Rhamnolipid sei 100% erneuerbar und biologisch abbaubar. Außerdem mild zur Haut, was es von anderen Mitteln im Einsatz unterscheidet.

Unilever Aktie: 12-Monats-Performance im Bereich von +8%

Das klingt nach einem schönen neuen Produkt. So richtig Freude kam in Bezug auf die Unilever-Aktie indes nicht auf. Zu sehr hatte da wohl die jüngste Meldung zur Umsatzprognose die Stimmung verhagelt. Denn Unilever hatte diese Woche bekanntlich mitgeteilt, dass die ursprüngliche eigene Prognose zum Umsatzwachstum in diesem Jahr wohl nicht erreicht werden kann. Es gab dafür diverse Gründe, so sprach Unilever von der wirtschaftlichen Lage in Südasien, was einer der größten Märkte für Unilever sei. Und in Westafrika soll das Handelsumfeld schwierig bleiben. Kein Wunder, dass da der Aktienkurs nach dieser Meldung deutlich zurückkam. Es gebe aber „frühe Zeichen einer sich verbessernden Performance in Nordamerika“, wie es sinngemäß von Unilever hieß. Aber ein voller Aufschwung brauche noch Zeit.

Video-Analyse zur Unilever Aktie:

Jetzt den vollständigen Artikel lesen