Jetzt wird es spannend: Der kanadische Explorer Universal Copper (WKN A2P0F8 / TSXV UNV) hat die erste Bohrphase auf dem Kupferprojekt Poplar in British Columbia abgeschlossen. Jetzt hofft man, möglichst bald erste, positive Ergebnisse aus dem Labor zu erhalten.

Universal hatte die Experten von Apex Diamond Drilling damit beauftragt, sechs Bohrlöcher mit einer Gesamtlänge von 3.003 Metern auf der Lagerstätte abzuteufen. Die Proben aus den ersten beiden Bohrungen wurden bereits aufbereitet und an ein bekanntes Analyselabor in North Vancouver geschickt, während die weiteren Proben jeweils folgen, sobald sie vorbereitet sind.

Ziel dieses Bohrprogramms war es für Universal Copper, die bereits bekannte Kupfervererzung in die Tiefe auszudehnen und die Begrenzungen der hochgradigeren Mineralisierung innerhalb der bestehenden Ressource auszuweiten.

Darüber hinaus werden die Bohrungen auch Material für metallurgische Tests liefern, ein entscheidender Faktor bei der Bewertung jeder Lagerstätte. Derzeit prüft Universal Copper Angebote verschiedener Gesellschaften und geht davon aus, die metallurgischen Proben auf den Weg bringen zu können, sobald deren Aufbereitung abgeschlossen ist. Experten hatten die Metallurgietests im Rahmen der vor Kurzem vorgelegten Ressourcenschätzung empfohlen.

Clive Massey Universal Coppers CEO zeigt sich zufrieden und geht davon aus, dass man wie mit früheren Bohrprogrammen auch dieses Mal „eine weitere Steigerung der Tonnage und des Gehalts der gesamten Mineralressource“ erzielen kann. Nach Ansicht des Unternehmens ist das Poplar-Projekt unterbewertet, vor allem wenn man bedenke, dass der Kupfermarkt – angesichts der „grünen Revolution“ – immer weiter an Stärke gewinne und der Kupferpreis zwischenzeitlich schon neue Hochs verzeichnete.

Das 61.600 Hektar große Poplar-Projekt weist eine aktuelle, unverwässerte Ressource der Kategorie angezeigt von 152,3 Millionen Tonnen mit einem Gehalt von 0,32% Kupfer, 0,009% Molybdän, 0,09 Gramm pro Tonne Gold und 2,58 g/t Silber auf, sowie eine unverwässerte geschlussfolgerte Ressource von 139,3 Millionen Tonnen mit einem Gehalt von 0,29% Kupfer, 0,005 % Molybdän, 0,07 g/t Gold und 4,95 g/t Silber.

Die Liegenschaft befindet sich in einer historischen Bergbauregion, 35 Kilometer von der Huckleberry-Mine und 42 Kilometer von der Equity Silver-Mine entfernt, in der ein ganzjähriger Betrieb möglich ist. Das über eine Straße zugängliche Grundstück wird von einer Wasserkraftleitung durchlaufen und liegt 88 Kilometer von Houston und 400 Kilometer per Bahn vom Tiefseehafen in Prince Rupert entfernt.

 

Newsletter

 

 

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Veröffentlichungen. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Granite Creek Copper halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen einer dritten Partei, die im Lager der Granite Creek Copper steht, und der GOLDINVEST Consulting GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist, zumal diese dritte Partei die GOLDINVEST Consulting GmbH für die Berichterstattung zu Granite Creek Copper entgeltlich entlohnt. Diese dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von Granite Creek Copper profitieren. Dies ist ein weiterer, eindeutiger Interessenkonflikt.