Das Analysehaus Morningstar sieht erhebliches Aufholpotenzial bei vielen Value-Marktführern. Besonders in wirtschaftlich turbulenten Zeiten gelten diese Aktien als Anker der Stabilität. w:o stellt die Liste vor.

Ein Burggraben – im Englischen „moat“ genannt – wehrt Angriffe von Eindringlingen ab. In Börsenkreisen sind Moat-Aktien besonders interessant, weil sie dank Marktanteilen und Preissetzungsmacht auch in unruhigen Fahrwassern zuverlässige Renditen liefern können.

Während in den vergangenen Monaten und Jahren vor allem glitzernde Wachstums- und Tech-Werte angesagt waren, sind einige der etablierten Moat-Aktien inzwischen günstig zu haben. Das haben die Experten vom Analysehaus Morningstar herausgefunden. „Unternehmen mit Moat sind finanziell gesünder und hochprofitabel, zwei Qualitäten, die in wirtschaftlich schweren Zeiten gut bezahlt werden“, erklärt Morningstar-Expertin Suzan Dziubinski.

Viele dieser krisenfesten Aktien stammen aus Branchen des täglichen Bedarfs, wie die Analystin weiter erklärt. „Zu diesem Sektor gehören Aktien, die relativ immun gegen Konjunkturzyklen sind: Gesundheitswesen, defensive Konsumgüter und Versorger. Unternehmen in diesen Sektoren stellen Produkte und Dienstleistungen zur Verfügung, die wir in guten wie schlechten Zeiten brauchen. Auch wenn die Wirtschaft lahmt, benötigen wir Medikamente und medizinische Betreuung, kümmern uns um unsere Körperpflege und genießen unsere Lieblingsspeisen und -getränke.“

Einen relativ sicheren Platz im Kreise der wind- und wetterfesten Krisenaktien sieht Morningstar bei den Schweizer Pharmariesen Roche und Novartis. Erst kürzlich hatte Novartis angekündigt, seine über 53 Millionen Roche-Aktien mit einem Gesamtwert von 19 Milliarden Franken verkaufen zu wollen. Während Novartis mit dem Erlös in weitere Biotech-Zukäufe investieren kann, will Roche die zurückgekauften Aktien vernichten und so den Einfluss der Alt-Eigentümer stärken.

Ebenfalls auf die Liste der Burggraben-Aktien gehört für Morningstar der britische Tabakkonzern Imperial Brands. Die Analysten sehen die Aktie aktuell um 47 Prozent unter dem fairen Wert. Mit einer Dividendenrendite von 8,82 Prozent zählt der viertgrößte Zigarettenhersteller der Welt zu den Top-Ausschüttern. Der Wettbewerbsvorteil der Briten sei stabil, meint Morningstar. Denn: Raucher sind ihrer Marke in der Regel treu. Und der stark regulierte Markt mache den Neueintritt von Konkurrenten schwierig.

Die Morningstar Value-Schnäppchen im Überblick:

Unternehmen ISIN
Anheuser-Busch INBEV BE0974293251
Novartis CH0012005267
Roche CH0012032048
Sanofi FR0000120578
British-American Tobacco GB0002875804
GlaxoSmithKline GB0009252882
Imperial Brands GB0004544929
Unilever GB00B10RZP78
Reckitt Benckiser Group GB00B24CGK77
Elekta SE0000163628

Quelle: Morningstar Direct, 3.11.2021

Autor: Julian Schick, wallstreet:online Zentralredaktion


Jetzt den vollständigen Artikel lesen