NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen haben am Mittwoch ihre moderaten Gewinne aus dem frühen Handel im weiteren Verlauf ausgeweitet. Schwächer als erwartet ausgefallene Daten vom US-Immobilienmarkt hätten etwas gestützt, hieß es von Marktbeobachtern. Der Konjunkturbericht der US-Notenbank Fed ("Beige Book") hatte nur wenig Einfluss auf die Kurse.

Die Dynamik der US-Wirtschaft hat sich der Fed zufolge zuletzt wenig verändert. Insgesamt sei die Wirtschaft im Zeitraum von Mitte Mai bis Anfang Juli mit einem "gemäßigtem" Tempo gewachsen, hieß es. Die Industrieproduktion sei weitgehend stabil geblieben, die Einzelhandelsumsätze hätten insgesamt etwas zugelegt. Die Nachfrage nach Krediten sei auf breiter Basis gestiegen. Die Beschäftigung sei modert gewachsen, aber etwas schwächer als zuletzt. Der Geschäftsausblick bleibe "insgesamt positiv", hieß es in dem Bericht.

Zweijährige Anleihen stiegen zuletzt um 1/32 Punkt auf 99 19/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,84 Prozent. Fünfjährige Anleihen rückten um 6/32 Punkte auf 99 20/32 Punkte vor. Sie rentierten mit 1,83 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen gewannen 13/32 Punkte auf 102 26/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,06 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren legten um 31/32 Punkte auf 106 13/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 2,57 Prozent./edh/he