NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen sind am Freitag mit deutlichen Kursgewinnen in den Handel gegangen. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) stieg zum Start um 0,45 Prozent auf 131,17 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Staatspapiere fiel im Gegenzug auf 1,52 Prozent.

Als sicher empfundene Alternativen waren an den Finanzmärkten gefragt. Ausschlaggebend sind neue Corona-Ängste, ausgehend von der Entwicklung in Europa. Österreich geht am Montag wieder in einen landesweiten Lockdown, was in Deutschland ähnliche Sorgen auslöste. Da auch in den USA die Infektionszahlen wieder steigen, schwappten die Befürchtungen über den Atlantik.

Entscheidende Konjunkturdaten stehen vor dem Wochenende nicht auf dem Programm. Allerdings äußern sich einige Vertreter der Zentralbank Federal Reserve. Im Blick haben die Märkte die Teuerung, die zuletzt auf einen 31-jährigen Höchststand gestiegen war. Die Fed ist nach wie vor der Meinung, der Zuwachs basiere auf coronabedingten Sonderfaktoren und schwäche sich im kommenden Jahr ab./bgf/jsl/he