NEW YORK (dpa-AFX) - Nach anfänglichen Verlusten haben die US-Staatsanleihen am Freitag ins Plus gedreht. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) stieg im späten Handel um 0,26 Prozent auf 121,30 Punkte und erreichte den höchsten Stand seit Anfang April. Die Rendite zehnjähriger Staatsanleihen gab entsprechend auf 2,64 Prozent nach.

Im frühen Handel hatten Konjunkturdaten noch für leichten Zinsauftrieb gesorgt. Die Einkommen und Ausgaben der privaten Haushalte sind im Juni jeweils deutlicher gestiegen als erwartet. Auch die von der Universität Michigan erhobene Stimmung der US-Verbraucher hat sich im Juli etwas stärker als erwartet aufgehellt./bek/he