NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen haben am Dienstag in allen Laufzeiten einige Punkte nachgegeben, ohne sich groß von der Stelle zu bewegen. Im Fokus stand vor allem die Einigung der US-Regierung mit Vertretern aus dem US-Kongress auf ein Haushaltspaket, womit ein erneuter Stillstand der Regierung wohl abgewendet werden kann.

Einige Punkte kostete die Rentenpapiere im Tagesverlauf die steigende Risikolust der Anleger, vornehmlich angetrieben von neuer Hoffnung auf eine Lösung des US-Handelsstreits mit China. Anlass dazu gab eine Meldung der Nachrichtenagentur Bloomberg. In Berufung auf mit der Sache vertraute Personen heißt es darin, dass eine Diplomatendelegation um den Handelsbeauftragten Robert Lighthizer am Montag zu hochrangigen Verhandlungen nach China reisen soll.

Zweijährige Anleihen verloren 1/32 auf 99 19/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,83 Prozent. Fünfjährige Anleihen sanken um 2/32 auf 99 21/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,82 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen gaben um 7/32 auf 102 22/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 2,07 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren verloren 24/32 Punkte auf 105 17/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,61 Prozent./tih/fba