NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen sind am Donnerstag mit deutlichen Kursverlusten in den Handel gegangen. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) fiel zu Handelsbeginn um 0,23 Prozent auf 133,08 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Staatsanleihe stieg leicht auf 1,34 Prozent.

Am Markt wurden die Verluste sicherer Anlagen mit robusten Konjunkturdaten erklärt. Besonders positiv überraschten Umsatzzahlen aus dem US-Einzelhandel. Entgegen den Erwartungen von Analysten stiegen die Erlöse im August an. Hinzu kam ein regionaler Stimmungsindikator für die Industrie aus der Region Philadelphia, der erstmals seit mehreren Monaten zulegen konnte.

Experten der Unicredit nannten einen weiteren Grund für steigende Anleiherenditen: die Unsicherheit über die künftige Inflationsentwicklung. Zwar deuten jüngste Inflationszahlen für die USA an, dass die Einschätzung der US-Notenbank, die derzeit hohe Inflation sei nicht von Dauer, zutreffen könnte. Allerdings steigen an den Finanzmärkten die Inflationserwartungen. Dies schlägt sich auch in steigenden Renditen für Staatsanleihen nieder./bgf/jsl/men