NEW YORK (dpa-AFX) - Der Höhenflug amerikanischer Staatsanleihen hat sich am Freitag vorerst nicht weiter fortgesetzt. Kurz vor dem Wochenende hielten sich die Kurse kaum verändert. Nur in der langen Laufzeit ging es im frühen Handel leicht nach oben.

Zu Auftakt bremsten Daten zur Umsatzentwicklung im US-Einzelhandel die Kurse am Rentenmarkt. Zwar waren die Umsätze im Mai etwas schwächer als erwartet gestiegen. Ohne die schwankungsanfälligen Autoumsätze hatten die Einzelhandelsumsätze aber etwas besser als erwartet abgeschnitten.

Am Markt wird derzeit verstärkt auf mögliche Zinssenkungen durch die US-Notenbank Fed spekuliert. Vor diesem Hintergrund stehen Konjunkturdaten besonders im Fokus und können die Kurse stärker als gewöhnlich beeinflussen.

Zweijährige Anleihen fielen um 1/32 Punkte 100 16/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,87 Prozent. Fünfjährige Anleihen verloren ebenfalls 1/32 Punkte auf 100 23/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,84 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen verharrten auf 102 15/32 Punkten. Sie rentierten mit 2,10 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren stiegen hingegen um 4/32 Punkte auf 105 25/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,59 Prozent./jkr/bgf/jha/