NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben am Dienstag zu Handelsbeginn nachgegeben. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) fiel um 0,41 Prozent auf 119,07 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Staatsanleihen stieg im Gegenzug auf 2,95 Prozent. Vor etwa einer Woche war sie mit 3,2 Prozent auf den höchsten Stand seit Ende 2018 geklettert.

Die insgesamt freundliche Stimmung an den Finanzmärkten belastete die als sicher geltenden Staatsanleihen. Für etwas Hoffnung sorgte die Aussicht auf weniger Corona-Beschränkungen in China. In der Wirtschaftsmetropole Shanghai wurden den dritten Tag in Folge keine Neuinfektionen gemeldet. Die harten Beschränkungen sorgen für Lieferkettenprobleme weltweit.

Zudem fielen Daten aus dem US-Einzelhandel im April besser als erwartet aus. Die Erlöse erhöhten sich laut Handelsministerium gegenüber dem Vormonat um 0,9 Prozent. Analysten hatten im Schnitt einen Anstieg um 1,0 Prozent erwartet./jsl/bgf/jha/