NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Montag im frühen Handel gestiegen. Die Aussicht auf einen etwas schwächeren Wochenauftakt am New Yorker Aktienmarkt habe die Festverzinslichen gestützt, hieß es von Marktbeobachtern. Seit dem frühen Morgen haben starke Kursverluste an der Börse in China die Risikofreude der Anleger belastet und eher defensive Anlagen wie amerikanische Staatsanleihen gestützt.

Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) stieg zuletzt um 0,10 Prozent auf 134,32 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Staatsanleihen fiel auf 1,26 Prozent. Marktstrategen der Credit Suisse erklärten die Verluste an Chinas Börsen durch neue regulatorische Unsicherheiten angesichts möglicher staatlicher Eingriffe in den Privatsektor. Hintergrund ist, dass die chinesische Regierung am Wochenende eine Reform des privaten Bildungssektors angekündigt hat.

Im weiteren Handelsverlauf rücken US-Konjunkturdaten stärker in den Mittelpunkt des Interesses. Auf dem Programm stehen Daten vom amerikanischen Immobilienmarkt. Außerdem richtet sich der Fokus bereits auf die Zinssitzung der US-Notenbank Fed mit den geldpolitischen Beschlüssen, die am Mittwoch erwartet werden./jkr/bgf/eas