NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen sind am Montag mit leichten Kursgewinnen in die neue Handelswoche gestartet. Die Renditen stiegen zunächst nicht weiter an, vielmehr sanken sie sogar etwas. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future), der die Kursentwicklung umschreibt, stieg zum Start um 0,05 Prozent auf 133,23 Punkte. Zehnjährige Anleihen rentierten mit 1,43 Prozent.

Vergangene Woche war der Effektivzins zehnjähriger US-Bonds bis auf 1,55 Prozent gestiegen. Er hatte damit den höchsten Stand seit einem Jahr markiert. Hintergrund ist das angepeilte riesige Konjunkturpaket der US-Regierung. Die Wachstums- und Inflationserwartungen wurden dadurch deutlich beflügelt, was sich in steigenden Kapitalmarktzinsen niedergeschlagen hat.

Zum Wochenstart dürften die Anleger auf neue Konjunkturdaten achten. Das ISM-Institut veröffentlicht seine monatliche Umfrage unter Industrieunternehmen. Der ISM-Indikator gilt als zuverlässiges Wachstumsbarometer für die Wirtschaft der USA. Veröffentlicht wird zudem ein ähnlicher Indikator des Forschungsunternehmens Markit, das an den Märkten aber weniger Beachtung findet./bgf/jsl/he