NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Dienstag weiter gestiegen. Sichere Anlagen wurden aufgrund der trüben Aktienmarktstimmung gesucht. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) kletterte zu Handelsbeginn um 0,25 Prozent auf 134,44 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Staatsanleihen fiel auf 1,25 Prozent.

Auf der Stimmung an den Aktienmärkten lasteten vor allem Regulierungen in China. Nach der Technologiebranche wurden am Wochenende die Regeln für den privaten Bildungssektor verschärft. Für Kapitalanlagen sind derart herbe Eingriffe ein schwerer Schlag, weil sie das damit verbundene Risiko für Kapitalanleger verdeutlichen.

Belastet wird die Stimmung auch durch die anhaltende Verbreitung der Corona-Delta-Variante, was sich in zunehmender Konjunkturskepsis äußert. Dazu passt, dass die Realrenditen, also die nominalen Kapitalmarktzinsen abzüglich der Inflationsrate, in den USA auf ein Rekordtief gefallen sind. Zudem ist die Zinsstrukturkurve für eine Aufschwungphase ungewöhnlich flach, was ebenfalls als Zeichen von Konjunkturskepsis betrachtet wird.

Neue Konjunkturdaten enttäuschten die Erwartungen und trugen zur trüben Stimmung bei. Auftragsdaten zu langlebigen Gütern blieben hinter den Markterwartungen zurück. Im weiteren Verlauf werden Zahlen vom Immobilienmarkt und zur Verbraucherstimmung erwartet./bgf/jsl/jha/