WASHINGTON (dpa-AFX) - Die Suche nach als sicher empfundenen Anlagen hält an. Am Freitag erhielten US-Staatsanleihen weiteren Zulauf. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) stieg zu Handelsbeginn um 0,61 Prozent auf 119,25 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Staatsanleihen fiel im Gegenzug auf 2,90 Prozent. Das ist der tiefste Stand seit einem Monat.

Seit einigen Tagen dominieren an den Finanzmärkten Konjunktursorgen. In- und außerhalb der USA wird befürchtet, dass der straffere Kurs vieler Notenbanken die ohnehin geschwächte Konjunktur überfordert und die Wirtschaft in eine Rezession stürzt. Steigende Zinsen sind zwar ein Gegenmittel gegen hohe Inflationsraten. Sie erhöhen aber auch die Kapitalkosten der Unternehmen und dämpfen die Konsumfreude der Verbraucher. An den Anleihemärkten gehen die Renditen daher wieder zurück, nachdem sie längere Zeit mit der Inflation gestiegen waren.

Im Handelsverlauf dürften Anleger besonders auf den ISM-Indikator für die Industrie achten. Das Stimmungsbarometer gibt Hinweise auf die konjunkturelle Entwicklung, die gegenwärtig besonders beäugt wird./bgf/jsl/jha/