NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen sind am Donnerstag im frühen Handel gestiegen. Die Papiere profitierten von einer allgemein starken Nachfrage bei den Festverzinslichen, während es mit den Renditen deutlich nach unten ging. Die Entscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB), das Kaufprogramm für Anleihen wieder zu starten, sorgte an den internationalen Finanzmärkten allgemein für steigende Kurse bei Festverzinslichen.

Besser als erwartet ausgefallene Daten vom US-Arbeitsmarkt konnte die Kurse hingegen nicht belasten. In der vergangenen Woche war die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe stärker als erwartet gesunken. Außerdem meldete die US-Regierung einen leichten Rückgang der Inflationsrate im August auf 1,7 Prozent, während Analysten eine unveränderte Rate von 1,8 Prozent erwartet hatten.

Zweijährige Anleihen stiegen um 1/32 Punkte auf 99 22/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,65 Prozent. Fünfjährige Papiere gewannen 6/32 Punkte auf 98 17/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,55 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen kletterten um 16/32 Punkte auf 99 14/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,68 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren legten um einen Ganzen und 10/32 Punkte auf 101 29/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 2,16 Prozent./jkr/jha/