NEW YORK (dpa-AFX) - Nach ihrem jüngsten Höhenflug haben sich die Kurse von US-Staatsanleihen am Freitag etwas beruhigt. Bei den kürzeren Laufzeiten gab es wenig Bewegung und in längeren Laufzeiten gaben die Kurse eher nach, sodass die Rendite hier wieder stieg. Marktbeobachter sprachen von einer Gegenbewegung angesichts wieder steigender Risikofreude der Investoren.

Dabei schaut der Markt nun wieder etwas optimistischer auf den Handelskonflikt zwischen den USA und China. US-Präsident Donald Trump machte hier wieder neue Hoffnung mit einer Aussage, dass der Zollstreit nicht von allzu langer Dauer sein werde. Er lobte gute Diskussionen mit der Gegenseite. Aktuelle Wirtschaftsdaten zogen vergleichsweise wenig Aufmerksamkeit auf sich. Daten aus der Baubranche fielen uneinheitlich aus und die von der Uni Michigan ermittelte Verbraucherstimmung war auf ein Siebenmonatstief gefllaen.

Zweijährige Anleihen stiegen um 1/32 Punkt auf 100 16/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,476 Prozent. Fünfjährige Anleihen legten um 2/32 Punkte auf 101 19/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 1,412 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen dagegen sanken um 3/32 Punkte auf 100 25/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,539 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren verloren 19/32 Punkte auf 105 20/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,999 Prozent./tih/he