NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen sind am Montag mit leichten Kursverlusten in die neue Handelswoche gestartet. Eine überwiegend freundliche Stimmung an den Aktienmärkten sorgte für Verkaufsdruck bei den Festverzinslichen mit längeren Laufzeiten, während sich Papiere mit kurzen Laufzeiten kaum verändert hielten. Nach Kursgewinnen an den Aktienbörsen in Asien und Europa wird auch an der Wall Street mit einem festen Auftakt gerechnet.

Im weiteren Tagesverlauf ist am Markt nicht mit größeren Impulsen zu rechnen. Es stehen keine wichtigen US-Konjunkturdaten auf dem Programm, an denen sich die Anleger orientieren könnten. Erst im weiteren Verlauf der Woche werden zahlreiche Kennziffern zur Lage der amerikanischen Wirtschaft erwartet, darunter Daten zur Produktion in der Industrie und zum Umsatz im Einzelhandel.

Zweijährige Anleihen verharrten bei 99 29/32 Punkten. Sie rentierten bei 0,16 Prozent. Fünfjährige Anleihen hielten sich unverändert bei 99 23/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,31 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen gaben um 3/32 Punkte auf 99 22/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 0,66 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren fielen um 16/32 Punkte auf 97 11/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,36 Prozent./jkr/bgf/jha/