NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen sind am Freitag mit Kursgewinnen in den Handel gegangen. Händler nannten vor allem die trübe Aktienmarktstimmung als Unterstützung für sicherere Wertpapiere. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) stieg zum Start um 0,12 Prozent auf 137,04 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Anleihe sank im Gegenzug auf 1,08 Prozent.

Auf der allgemeinen Finanzmarktstimmung lastete vor dem Wochenende die angespannte Corona-Lage. Zwar hat sich die Situation in den USA, Großbritannien und Kontinentaleuropa überwiegend etwas entspannt. Die Zahl der Neuinfektionen bleibt jedoch hoch. Zudem wird das Tempo der angelaufenen Schutzimpfungen durch begrenzte Produktionskapazitäten gebremst.

Konjunkturdaten werden in den USA vor dem Wochenende nicht besonders viele erwartet. Die anstehenden Markit-Einkaufsmanagerindizes bewegen die US-Finanzmärkte selten, da die alteingesessenen ISM-Indikatoren als relevanter eingestuft werden. Daneben werden Bestandsverkaufszahlen vom Immobilienmarkt veröffentlicht./bgf/jsl/jha/