NEW YORK(dpa-AFX) - US-Staatsanleihen sind am Montag mit Kursverlusten in die Handelswoche gestartet. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) fiel im frühen Handel um 0,27 Prozent auf 119,80 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Staatsanleihen stieg im Gegenzug auf 2,84 Prozent.

Marktbeobachter verwiesen auf eine allgemein freundliche Stimmung an der New Yorker Börse, die für eine schwächere Nachfrage nach vergleichsweise sicheren Papieren wie US-Anleihen sorgte. Die US-Aktienbörsen dürften demnach die Erholung vom späten Freitagabend fortsetzen.

Nach Einschätzung von Analysten der Dekabank haben die zuletzt arg gebeutelten Technologiewerte inzwischen Bewertungsniveaus erreicht, die zu einem Abflachen der Verkaufswellen führen sollten, solange die Wirtschaft in den USA und der EU nicht in eine Rezession abgleitet. "Dabei dürfte sich der Prozess der Stabilisierung über Wochen hinziehen", schreiben die Experten der Dekabank.

Von Konjunkturdaten sind im Handelsverlauf kaum Impulse zu erwarten. Auf dem Programm stehen keine wichtigen Kennzahlen, an denen sich die Anleger orientieren könnten./jkr/jsl/jha/